Posted in WissenschaftAktuell

Kann das Mikrobiom in Zukunft zu einer Therapieprognose bei Krebs führen?

Möglicher Zusammenhang zwischen Erfolg von Krebstherapie und Darmmikrobiom
Krebspatienten sprechen unterschiedlich gut auf Therapien an. Wie erfolgreich die klassischen Behandlungsmethoden sind, beruht möglicherweise auf der Zusammensetzung des Mikrobioms im Darm. Darauf deuten Ergebnisse von Forschern aus Jena und Hongkong hin. Für ihre Studie untersuchten sie acht verschiedene Krebsarten. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachjournal Microbiome.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in Wissen

Die Pflegeroboter kommen. Die Maschinen benötigen aber eine Navigationshilfe für Empathie

Was darf es sein, der Lieblingssong oder eine kurze Plauderei? Die Roboter Pepper und Peppa können sogar tanzen.

In Zukunft werden viele Menschen auf Pflege angewiesen sein, aber es mangelt schon jetzt an Fachkräften: Roboter könnten die Lösung sein. Damit die Menschlichkeit nicht auf der Strecke bleibt, müssen einige Probleme vorher gelöst werden.

Quelle: FAZ.de

Posted in WissenschaftAktuell

Coronavirus: Wie sieht die Zukunft nach dem Ausbruch aus?

Zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland werden sich mit dem Coronavirus infizieren. Woher kommt diese Zahl? Und wie wird es danach weitergehen? Fragen an den Infektiologen John Ziebuhr.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Versteckter Schatz der Wüste Gobi: Wie Khulane zu Wasser kommen

Extrem weite Wege legen die in der Wüste Gobi lebenden Khulane – eine Wildeselart – zurück, um Nahrung zu finden und ihren Wasserbedarf zu stillen. Das zeigt eine soeben in Scientific Reports erschienene Studie des Forschungsinstituts für Wildtierkunde und Ökologie (FIWI, Abteilung Conversation Medicine) an der Vetmeduni Vienna auf Basis von GPS-Daten. Damit die Khulane den versteckten Schatz der Wüste Gobi auch in Zukunft finden, sind laut den ForscherInnen regionale Schutzstrategien dringend nötig.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Ex-SAP-Chef McDermott bekommt trotz Abgang mehr Geld

Trotz Gewinnrückgang

Ex-SAP-Chef McDermott bekommt trotz Abgang mehr Geld

Der Ex-SAP-Chef Bill McDermott kann sich freuen. Sein Gehalt für das Jahr 2019 fällt höher als erwartet aus. Auch ein Gewinnrückgang bei SAP und sein Rücktritt im Oktober können den Anstieg zum Vorjahr nicht verhindern. SAP will in Zukunft die Vergütung umbauen.

Quelle: COM! – Das Computer Magazin

Posted in Wissen

Ab in die Botanik: Des Kaisers blaue Pracht

Beliebt bei Ungeduldigen: Der Glockenbaum wächst schnell

Manche Forscher sehen ihn schon als Baum der Zukunft, ungeduldige Gärtner schätzen ihn ebenso. Denn der Kaiserbaum aus Fernost hat eine spezielle Fähigkeit.

Quelle: FAZ.de

Posted in WissenschaftAktuell

Wie Erdbeben die Schwerkraft verformen

Forschende des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ in Potsdam haben einen Algorithmus entwickelt, der erstmals mit hoher Genauigkeit ein durch Erdbeben verursachtes Gravitationssignal beschreiben kann. Tests mit Daten des Erdbebens von 2011 bei Fukushima zeigen, dass das Verfahren in der Zukunft helfen könnte, Erdbeben-Frühwarnsystemen zu verbessern

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Batterieforschung – Die Mischung macht´s

In der Batterie der Zukunft werden Feststoffe die bisherigen Elektrolyt-Lösungen ersetzen. Eine Reihe neuer Natriumionenleiter hat jetzt ein Wissenschaftler-Team der LMU München entwickelt. Das Geheimnis des besten Materials der Reihe steckt in der genauen Mischung der Zutaten.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Geschwindigkeitswunder mit offener Zukunft

Quantenrechner

Geschwindigkeitswunder mit offener Zukunft

Quantencomputer sind superschnell. Doch praktische Anwendungen sind nicht in Sicht. Der Übergang von der Grundlagenforschung zur angewandten Forschung ist inzwischen geschafft.

Quelle: COM! – Das Computer Magazin

Posted in WissenschaftAktuell

Wölfe: Regeln für Abschuss gelockert

Wenn Wölfe „ernste Schäden“ für Nutztierhalter verursachen, können sie in Zukunft geschossen werden. Der Bundesrat hat einem neuen Gesetz zugestimmt, Jäger dringen nun auf mehr wolfsfreie Zonen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in Technologie

Auf der Suche nach dem digitalen Optimum

Handel der Zukunft

Auf der Suche nach dem digitalen Optimum

Die Digitalisierung kommt auch im Handel an. Viele Firmen stehen im Spagat zwischen zu viel und zu wenig digitalen Services.

Quelle: COM! – Das Computer Magazin

Posted in WissenschaftAktuell

Der Antarktis-Faktor: Modellvergleich offenbart zukünftiges Meeresspiegelrisiko

Der Anstieg des Meeresspiegels durch den Verlust von Eismassen der Antarktis könnte schon in naher Zukunft zu einem erheblichen Risiko für den Küstenschutz werden, zeigt eine neue Studie eines Wissenschaftlerteams aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, der Schweiz, den Niederlanden, Japan, Australien, Neuseeland, Großbritannien und den USA. Allein durch den Beitrag der Antarktis könnte der globale Meeresspiegel in diesem Jahrhundert dreimal so stark ansteigen wie im letzten Jahrhundert, so das Ergebnis ihres umfassenden Vergleichs der aktuellsten Computermodelle aus aller Welt.

+++ Bitte beachten: Sperrfrist bis Fr., 14.2. 00:05 Uhr deutscher Zeit +++

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Nachhaltige Ernährung: Die Zukunft der Landwirtschaft kann ganz schön alt aussehen

Was verbindet das Pommersche Landschaf mit der Gurke namens Johanna? Die Gemeinschaft – dieses Berliner Netzwerk will alte Sorten und Rassen wieder populär machen.

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Einweihungsfahrt in die Zukunft – Einweihung des Forschungsgroßgeräts „Dynamischer Fahrsimulator“ an der Hoch

Mit einem Festakt beging die Hochschule Trier am 16. Januar 2020 die Einweihung des von der Carl-Zeiss-Stiftung geförderten Fahrsimulators.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Wenn Erbgut in die nächste Pflanzengeneration „geschmuggelt“ wird

Mit einer neuen aufsehenerregenden Studie ist dem Team um die Molekulargenetikerin Rita Groß-Hardt von der Universität Bremen der Nachweis gelungen, dass man im Reproduktionsprozess von Pflanzen Erbgut an „Qualitäts-Checkpunkten“ vorbeischmuggeln kann. Das Forschungsergebnis der Bremer Arbeitsgruppe ist unter anderem für die Landwirtschaft der Zukunft von hoher Relevanz, weil mit diesem Wissen künftig auch weiter entfernte Arten miteinander gekreuzt werden könnten.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Landwirtschaft: Forscher entwickeln den Ackerbau der Zukunft

Schwarmroboter bestellen die Felder, Drohnen vermessen die Pflanzen, künstliche Intelligenz steuert die Ernte – Forscher entwickeln den Ackerbau der Zukunft. Sie wollen Erträge steigern und die Umwelt schonen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Das hörende Auto der Zukunft

Wer heute ein neues Auto kauft, muss auf Features wie ferngesteuertes Einparken, automatisches Spurhalten oder Müdigkeitserkennung nicht verzichten. Autonome Fahrzeuge werden zukünftig auch über einen Hörsinn verfügen. Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Oldenburg haben erste Prototypen für das Erkennen von Außengeräuschen wie Sirenen entwickelt.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in Wissen

Das Smartphone fürs Knopfloch: Ein hauchdünnes Material ermöglicht biegsame Displays.

Das faltbare Smartphone von Samsung ist erst der Anfang.

Der Touchscreen der Zukunft ist biegsam, dünn und preiswert. Ermöglichen könnte dies eine leitfähige und transparente Metallfolie, die australische Forscher entwickelt haben.

Quelle: FAZ.de

Posted in Technologie

Banken sehen Zukunft in Künstlicher Intelligenz

Avaloq-Studie

Banken sehen Zukunft in Künstlicher Intelligenz

Eine aktuelle Studie von Avaloq zeigt auf, dass KI, Robotik und Automatisierung von zentraler Bedeutung für die Zukunft der Finanzdienstleistungen sind.

Quelle: COM! – Das Computer Magazin

Posted in WissenschaftAktuell

Trolley-Problem: Würden Sie einen Menschen opfern, um fünf andere zu retten?

In Zukunft könnte künstliche Intelligenz über Leben und Tod entscheiden. Forscher haben untersucht, wie Menschen bei einer moralischen Grundsatzfrage reagieren würden.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Nanocontainer in den Kern von lebenden Zellen eingeschleust

Einem interdisziplinären Team der Universität Basel ist es gelungen, künstlichen Nanocontainern einen direkten Weg in den Kern von lebenden Zellen zu bahnen. Sie stellten dafür biokompatible Bläschen her, welche die Poren in der Hülle des Zellkerns passieren können. In Zukunft könnten Wirkstoffe so direkt in die Schaltzentrale von Zellen transportiert werden. Die Forschenden haben diese Ergebnisse in der Zeitschrift «Proceedings of the National Academy of Sciences» veröffentlicht.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Jun Rekimoto: Er baut die Zukunft nach

Japanische Informatiker wie Jun Rekimoto wollen den menschlichen Körper technisch aufrüsten. Ihre Visionen stammen nicht aus dem Labor – sondern aus Film und Literatur.

Quelle: ZEIT ONLINE

Posted in Wissen

Neue Klärtechniken sollen Medikamentenreste aus dem Abwasser fischen

In runden Nachklärbecken setzt sich der Schlamm ab. Das übrige Wasser fließt danach in die neuartige vierte Reinigungsstufe, zumindest beim Pilotprojekt in Weißenburg.

In unseren Gewässern schwimmt ein Cocktail aus verschiedenen Medikamentenresten. Die Kläranlagentechnik der Zukunft soll Menschen und Wassertiere davor bewahren.

Quelle: FAZ.de

Posted in WissenschaftAktuell

Auf dem Weg zum »Gewichts-Blitzer«: Forschungen sorgen für höhere Zuverlässigkeit bei Gewichtskontrolle fahrender LKW

Wenn es auf der Straße blitzt, weiß jeder Autofahrer, dass er zu schnell unterwegs ist oder eine rote Ampel nicht beachtet hat. Ähnliches könnte in naher Zukunft auch überladene LKW treffen. Weil stark zunehmende Fahrzeugzahlen und steigende Gewichte zu Straßenabnutzung und Brückenschäden führen, besteht von staatlicher Seite Interesse daran, Weigh-In-Motion (WIM)-Systeme soweit zu verbessern, dass die Gewichte von Fahrzeugen auch auf Autobahnen sicher erfasst werden können. In dem Forschungsprojekt »LiBra« – Lasten in Bewegung rechtssicher aufzeichnen – untersuchen Wissenschaftler des Fraunhofer LBF detailliert die Messungenauigkeiten und die Systemzuverlässigkeit solcher WIM-Systeme.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in Wissen

Forschungsbetrieb: Perfides System für junge Wissenschaftler

Hopp investiert in CureVac

Vor allem der akademische Nachwuchs steht unter ungeheurem Druck – auch, weil er eine unsicher Zukunft hat. Es ist an der Zeit, ihn zu entlasten.

Quelle: SZ.de

Posted in Wissen

Leserdiskussion: Wie können Nachwuchsforscher entlastet werden?

Sechs Monate nach dem Notre-Dame-Brand

Unsichere Zukunft, feindseliges Arbeitsumfeld, Depressionen: viele Nachwuchsforscher stehen unter ungeheurem Druck.

Quelle: SZ.de

Posted in WissenschaftAktuell

Versailler Vertrag: „Unerfüllbar, unerträglich, unannehmbar“

Der „Schandfrieden“ von Versailles: In Deutschland lösen 1919 die Bedingungen für das Ende des Ersten Weltkriegs Wut aus. Die Zukunft des Landes steht auf dem Spiel.
Quelle: ZEIT Wissen

Posted in Wissen

Erderwärmung: Das Klima, der Krieg und die Flucht

Migration - Nigerianisches Kind auf der Flucht

Der Klimawandel verstärkt bereits jetzt Konflikte und zwingt Menschen zur Flucht, zeigt eine neue Studie. Experten sehen das als Alarmsignal für die Zukunft.

Quelle: SZ.de

Posted in Wissen

Erderwärmung: Das Klima, die Hitze und der Krieg

-

Der Klimawandel verstärkt bereits jetzt Konflikte und zwingt Menschen zur Flucht, zeigt eine neue Studie. Experten sehen das als Alarmsignal für die Zukunft.

Quelle: SZ.de

Posted in Wissen

Erderwärmung: Forscher zeigen Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration

-

Der Klimawandel verstärkt bereits jetzt Konflikte und zwingt Menschen zur Flucht, zeigt eine neue Studie. Experten sehen das als Alarmsignal für die Zukunft.

Quelle: SZ.de

Posted in Wissen

Interview mit Erdbebenforscher: Eine Neubewertung der vulkanischen Gefährdung

Kohlendioxid-Blasen  am Laacher See in der  Eifel.

Unter der Osteifel scheint es sich füllende Magmakammern zu geben – dies leitet eine aktuelle Studie aus dort registrierten Beben ab. Was bedeutet dieser Befund für die Zukunft der Vulkaneifel? Ein Gespräch mit Torsten Dahm.

Quelle: FAZ.de

Posted in WissenschaftAktuell

Prognose von Astronomen: Die Milchstraße ist auf Crashkurs

Der Milchstraße steht eine kosmische Kollision bevor. Astronomen haben den Zusammenstoß mit der Großen Magellanschen Wolke simuliert. Er liegt zum Glück noch sehr weit in der Zukunft. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Kollision in ferner Zukunft: Satellitengalaxie auf Crashkurs mit der Milchstraße

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in Technologie

Politik sucht Lösung für Streit um 5G-Roaming

Neuer Mobilfunkstandard

Politik sucht Lösung für Streit um 5G-Roaming

Für die Technologien der Zukunft braucht es sehr viel schnelleres Internet als heute. Aber die Regeln, nach denen das Netz ausgebaut werden soll, sind umstritten – auch, weil dünn besiedelte Regionen zu kurz kommen könnten. Die Politik sucht eine Lösung.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)