Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

20. August 2018

Werk

Atompanne in Belgien: Keine Spur vom Saboteur

Auch vier Jahre nach der Sabotage in einem Atomkraftwerk in Belgien fehlt den Behörden jeder Hinweis auf den Täter. Es sei nicht einmal auszuschließen, dass der Täter bis heute in dem Kraftwerk arbeite. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

LinkedIn integriert neue Funktionen in Sales Navigator

Verkaufsorganisation LinkedIn integriert neue Funktionen in Sales Navigator Das berufliche Netzwerk LinkedIn hat für sein Vertriebstool Sales Navigator einige neue Funktionen an den Start gebracht. Die neuen Features sollen das Tool vor allem übersichtlicher gestalten und schneller machen. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Runderneuerung für Herzzellen

Mediziner in Boston transplantieren bei Neugeborenen mit schwachen Herzen Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen. Die Methode weist auf ganz neue Möglichkeiten, wie man kranke Zellen gesund machen könnte. (Mehr in: Technology Review)

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

Jenaer, Dresdner und Tomsker Wissenschaftler haben im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes untersucht, inwiefern atmosphärische Plasmen bei der Oberflächenmodifizierung von holzbasierten Werkstoffen nützlich sein können. Die erzielten Ergebnisse sind für eine Vielzahl von Anwendungen relevant. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Tiere und Pflanzen dirigieren ihr Zusammenleben gemeinsam

Frankfurt am Main, den 09.08.2018. Ökosysteme sind gewaltige Netzwerke, in denen Tier- und Pflanzenarten vielfältig miteinander zusammenhängen. Dieses Teamwork zwischen den Arten ist besonders bei Bestäubung und Samenausbreitung wichtig. Wie eine Studie unter der Leitung von Senckenberg-WissenschaftlerInnen zeigt, entscheiden klimatische Bedingungen darüber, ob Pflanzen- oder Tierarten das Zusammenspiel in diesen Netzwerken bestimmen. Die Studie ist

Hitzewelle: Tonnenweise tote Fische

Die Flüsse trocknen aus, die Ernten verdorren und Atomkraftwerke müssen die Leistung drosseln: Hitze und Trockenheit haben schwerwiegende Folgen. Fünf Zahlen zur Lage (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Das Liken der Anderen

Was steckt hinter den Verhaltensweisen der NutzerInnen auf Twitter? Warum ist die Plattform so erfolgreich? Der Siegener Medienwissenschaftler Johannes Paßmann hat die Besonderheiten des sozialen Netzwerks erforscht. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Möglicher Botenstoff zur Früherkennung von Demenzkrankheiten gefunden

Forschende der Universität Basel haben einen Stoff entdeckt, der als Biomarker die Früherkennung neurodegenerativer Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson unterstützen könnte. Dieser Botenstoff ist auch bei Stressreaktionen nach Störungen in den Mitochondrien, den «Zell-Kraftwerken», beteiligt, berichten die Neuropathologen im Fachblatt «Cell Reports». Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Viele Unternehmen setzen im IoT auf Open Source

Offener Quellcode für die Entwicklung Viele Unternehmen setzen im IoT auf Open Source Open-Source-Tools zählen zu den bevorzugten Werkzeugen wenn es um die Entwicklung von IoT-Lösungen geht. Nahezu alle großen IT-Player setzen selbst auf freie Software und entwickeln diese auch maßgeblich aktiv. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Firmenkunden sorgen bei Xing für Umsatz

Business-Netzwerk Firmenkunden sorgen bei Xing für Umsatz Das Business-Netzwerk Xing steigerte im ersten Halbjahr 2018 seinen Umsatz um 28 Prozent auf 110,5 Millionen Euro. Vor allem Firmenkunden trugen dazu bei. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Schöne Natur – umstrittene Kunst

Neue Untersuchungen am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik und an der New York University zeigen, dass Menschen über natürliche Objekte einheitlicher als über kulturelle Werke urteilen. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Hasel, Birke oder Gräser? -Mit Mikrofluidik und neuronalem Netzwerk Pollen zuverlässig unterscheiden

Ein miniaturisiertes Labor auf einem Chip ermöglicht hochaufgelöste Mikroskopieaufnahmen von mehreren Tausend Pollenpartikeln innerhalb weniger Sekunden. Neuronale Netzwerke übernehmen die Bildverarbeitung und klassifizieren die Partikel schnell und zuverlässig. Andreas Kleiber, Doktorand am Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) hat die Methode an verschiedenen hochallergenen Pollenarten getestet. Für seine Ergebnisse, die er während des 3rd Imaging

Wissenschaftler der TU Graz finden neue Spectre-Lücke

NetSpectre Wissenschaftler der TU Graz finden neue Spectre-Lücke „NetSpectre“ ist nach Angaben der Forscher ein Paradigmenwechsel, weil sich die neu entdeckte Lücke auch über ein Netzwerk aus der Ferne ausnutzen lässt. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Ältere Posts››