Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

17. Juli 2018

welt

Weltgrößte genetische Studie zu allergischem Schnupfen

Ein internationales Wissenschaftsteam unter der Führung des Helmholtz Zentrums München und der Universität Kopenhagen hat in ‚Nature Genetics‘ die bislang größte Studie zu allergischem Schnupfen vorgestellt. Die Daten von fast 900.000 Teilnehmenden förderten Stellen im menschlichen Erbgut zutage, deren Veränderungen das Erkrankungsrisiko signifikant erhöhen. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Der Kampf gegen das Vergessen

Helga P. leidet an Alzheimer-Demenz. Als sie und ihre Tochter von der Diagnose erfahren, bricht eine Welt für sie zusammen. Die Zahl der Demenzkranken nimmt kontinuierlich zu und dennoch ist ein Heilmittel längst nicht in … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

PC-Markt legt weltweit erstmals seit 2012 wieder zu

Gartner PC-Markt legt weltweit erstmals seit 2012 wieder zu Die weltweiten PC-Verkäufe nahmen die vergangenen Jahre stetig ab. Nun jedoch kann erstmals seit 2012 wieder ein Absatzanstieg verzeichnet werden. Laut Garnter wurden im zweiten Quartal 2018 insgesamt 62,1 Millionen Einheiten verkauft. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Erderwärmung doppelt so hoch wie vorhergesagt

Die neue Studie eines internationalen Forscherteams, unter anderen der University of New South Wales in Sydney, kommt anhand der Untersuchung vergangener Wärmeperioden zu dem Ergebnis, dass die Erderwärmung unter Umständen doppelt so hoch sein wird, wie bisher vorhergesagt. Die Wissenschaftler kritisieren, dass in aktuellen Klimamodellen die Langzeitfolgen für unseren Planeten nicht ausreichend betrachtet werden. Sofortiges

Allergiepotential von Erdbeeren und Tomaten hängt von der Sorte ab

Sie zählen weltweit zu den meistverzehrten Frucht- und Gemüsesorten: Erdbeeren und Tomaten. Viele Menschen reagieren jedoch allergisch auf sie, vor allem bei einer zugleich diagnostizierten Birkenpollenallergie. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat untersucht, welche Erdbeer- oder Tomatensorten weniger Allergene enthalten als andere und inwieweit Anbau- oder Zubereitungsmethoden mitspielen. Quelle: Pressemitteilungen – idw –

Spielen mit Behinderung

Fast die Hälfte der Weltbevölkerung spielt digitale Spiele, darunter auch Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen. Forscher haben jetzt die Besonderheiten dieser Gruppe untersucht. (Mehr in: Technology Review)

Feste Zellwand bereitete Landgang vor

Wie Pflanzen das Land eroberten, zeigt sich in ihren Genen: Die Erbanlagen von Armleuchteralgen enthalten zahlreiche evolutionäre Neuerungen, die es ihren Vorläufern ermöglichten, sich auf dem Trockenen breit zu machen. Das hat ein internationales Konsortium herausgefunden, indem es den Genbestand von „Brauns Armleuchteralge“ mit dem von Landpflanzen verglich. Insbesondere für die Bildung der Zellwand greift

Umwelteinfluss auf den Nachwuchs übertragen

Kälte vor der Zeugung führt bei Nachkommen zu mehr braunem Fettgewebe und schützt diesen vor Übergewicht und Stoffwechselerkrankungen. Informationsüberträger sind die Spermien, wie Wissenschaftler bei Mäusen herausfanden. Ein ähnlicher Zusammenhang zeigt sich auch bei Menschen. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Das bleibt vom Facebook-Datenskandal übrig

Cambridge Analytica Das bleibt vom Facebook-Datenskandal übrig Vor rund 100 Tagen sorgte der Datenskandal bei Facebook für weltweite Schlagzeilen. User wollten ihr Profil löschen, Kunden ihre Werbung stornieren. Was ist geblieben? (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Ältere Posts››