Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

25. Mai 2017

Vulkan

Mount St. Helens – Der Vulkan lebt

Der Ausbruch des Mount St. Helens, im amerikanischen Bundesstaat Washington, am 18. Mai 1980 war durch eine überrasschende Vielfalt von vulkanischen Phänomenen begleitet. Eine Stein- und Glutlawine begrub mehr als 60 Quadratkilomter und verbrannte fünfzehn. … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Mount St. Helens – Der Vulkan lebt

Der Ausbruch des Mount St. Helens, im amerikanischen Bundesstaat Washington, am 18. Mai 1980 war durch eine überrasschende Vielfalt von vulkanischen Phänomenen begleitet. Eine Stein- und Glutlawine begrub mehr als 60 Quadratkilomter und verbrannte fünfzehn. … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Heißer als die Hölle – Vulkanische Glutströme

Am 8. Mai 1902 brach der „erloschene“ Vulkan Pelèe auf der Karibikinsel Martinique aus. Von über 30.000 Einwohnern der nahen Stadt Saint-Pierre überlebten nur drei, darunter ein kleines Mädchen, das in einer Höhle Schutz gefunden … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Heißer als die Hölle – Vulkanische Glutströme

Am 8. Mai 1902 brach der „erloschene“ Vulkan Pelèe auf der Karibikinsel Martinique aus. Von über 30.000 Einwohnern der nahen Stadt Saint-Pierre überlebten nur drei, darunter ein kleines Mädchen, das in einer Höhle Schutz gefunden … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Der Laacher See – wie geht es weiter?

Der Ausbruch des Laacher See Vulkans vor 12 800 Jahren hatte weite Teile dessen, was heute Deutschland ist, mit einer Decke aus Tephra bedeckt. Ein vergleichbarer Ausbruch würde uns heute sicher sehr empfindlich treffen, liegen … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Vulkanausbrüche dezimierten Pinguinkolonie

Vulkanausbrüche haben eine Kolonie von Eselspinguinen auf der Westantarktischen Halbinsel in den vergangenen 7.000 Jahren mehrfach stark dezimiert. Dies zeigt eine Studie, die Meereswissenschaftler des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Oldenburg zusammen mit britischen Experten durchgeführt haben. Die Forscher analysierten Pinguin-Guano, der aus den vergangenen Jahrtausenden stammte. Sie konnten zeigen, dass

Vulkane und ihre Auswirkungen auf das Klima

Am Abend des 10. April 1815 explodierte der Tambora auf der Indonesischen Insel Sumbawa.  Der Tambora schleuderte, während des stärksten Vulkanausbruchs in historischen Zeiten, gewaltige Mengen von Asche und Schwefelverbindungen in die höhere Schichten der … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Tagebuch eines Vulkanausbruchs – die Wingertsbergwand

Bei der Untersuchung von alten Vulkanen und ihren Ausbrüchen, wünscht man sich ja manchmal, dass so ein Vulkan doch bitte ein Tagebuch über seine Tätigkeiten führen sollte. Obwohl, genau das gibt es. Die Wingertsbergwand bei … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Im Lavastrom von Mendig

Allgemein

  Lavaströme stellen vielleicht eine der geläufigsten Formen vulkanischer Tätigkeit dar, und wer wollte sich nicht mal einen von Innen anschauen? Niemand käme auf die Idee, in einen noch fließenden Strom einzutauchen. Wenn die Lava … Weiterlesen (Mehr in: KosmoLogs)

Vulkane um Manderscheid

Manderscheid ist ein gutes Ausgangszentrum für einige geologische und, wenn man die beiden Burgen dazunimmt, historische Wanderungen. (Mehr in: BrainLogs)

Der Vulkan der Frankensteins Monster zum Leben erweckte

Im Jahre 1816 herrschte In Europa ein soziales und politisches Chaos. Erst ein Jahr vorher waren die Napoleonischen Kriege durch die Schlacht bei Waterloo entschieden worden, als plötzlich das Wetter verrückt spielte. Es regnete in … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Können Baumringe Vulkanausbrüche vorhersagen?

Auf der Suche nach besseren Indizien für bevorstehende Vulkanausbrüche sind Wissenschaftler der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL und der ETH Zürich auf einen überraschenden Kandidaten gestossen: Jahrringe von Bäumen könnten Eruptionen ankünden. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Kalte Platten und heiße Schmelzen

Die Bewegung von Erdplatten prägt das Gesicht unserer Erde. Dort wo eine Erdplatte unter eine andere abtaucht, entstehen Vulkane und erschüttern Erdbeben den Untergrund. Beispiele für solche sogenannten Subduktionszonen liegen vor der Küste von Indonesien, Chile und Japan. Doch wie genau beginnt dieser Prozess? Im Rahmen des International Ocean Discovery Program konnte ein internationales Wissenschaftsteam

Überraschung am Lava-Plateau

Was spielt sich im Erdinneren ab, wenn sich Vulkane bilden und Erdplatten bewegen? Um diese Fragen zu beantworten, ist die Forschung auf Spuren der Prozesse auf der Erdoberfläche angewiesen. Doch ihre Auswertung ist sehr kompliziert. Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel konnten jetzt nachweisen, dass die bisher gültige Zuordnung einiger Gesteinstypen zu bestimmten Formen

Wissenschaftsbilder des Monats: Affe macht Aaaaaah

In Brandenburg genest ein verletzter Kranich in einem Gewächshaus, auf der Oder schwimmt Pfannkucheneis und ein Vulkan in Mexiko spuckt heiße Asche. Außerdem in den Wissenschaftsbildern des Monats: ein Affe mit großer Klappe. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Ältere Posts››