Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

23. Oktober 2017

Schrott

Schweizer Forscher entwickeln Akkus aus Abfall

Innovative Batterie-Lösung Schweizer Forscher entwickeln Akkus aus Abfall Schweizer Forscher haben Ansätze entdeckt, wie man Batterien aus Abfall-Graphit und Schrott-Metallen herstellen könnte. Damit will man künftig auf den teuren und seltenen Rohstoff Lithium verzichten können. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Preisgünstige Batterien aus Abfall-Graphit

Lithium-Ionen-Akkus sind brennbar, und der Preis für den Rohstoff steigt. Gibt es Alternativen? Ja: Forscher der Empa und der ETH haben vielversprechende Ansätze entdeckt, wie man Batterien aus Abfall-Graphit und Schrott-Metallen herstellen könnte. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Weltraumschrott: Der Selbstmord-Satellit

Ein kleiner italienischer Satellit soll ausprobieren, wie sich in Zukunft Weltraumschrott verhindern lässt. Bei seinem wichtigsten Manöver hilft ihm ein deutscher Raketenmotor. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Elektronik kann im Postbriefkasten entsorgt werden

Ausgediente Kleingeräte Elektronik kann im Postbriefkasten entsorgt werden Dass der Briefkasten zur Entsorgung von Elektroschrott taugt, dürfte die meisten überraschen. Aber tatsächlich kann ausgediente Elektronik unter gewissen Umständen einfach per Post zum Recycling geschickt werden – und zwar kostenlos. (Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Problem Weltraumschrott: Die kosmische Müllkippe

Die Menschheit hat das All zugemüllt – und kommt beim Aufräumen nicht voran. Experten haben Ideen, was zu tun wäre. Wer aber zahlt? Wer kümmert sich um juristische Fragen? Neue Missionen drohen die Probleme noch zu verschärfen. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Statistik der Woche: Weltraumschrott im Orbit

Mit rund 1400 aktiven Satelliten ist es bereits voll in der Erdumlaufbahn. Die meisten davon stammen aus den USA, wie unsere Infografik zeigt. Doch auch der Anteil an Weltraumschrott ist beträchtlich. (Mehr in: Technology Review)

Lasertentakel zerlegt Atommüll

Ein ferngesteuerter Roboterarm soll besonders gefährlichen Schrott besser verarbeiten, als jeder Mensch das könnte. (Mehr in: Technology Review)

Raumfahrt: Trumps Waffen im Weltall

Weltraumschrott, Hacker und neue militärische Ambitionen im All gefährden die Raumfahrt. Der kommende US-Präsident will seine Macht ausbauen – auch jenseits der Erde. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Alter beeinträchtigt zelluläre Müllabfuhr

Das Eiweißmolekül Ferritin ist ein wichtiger Eisenspeicher des menschlichen Körpers. Wie eine Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) nun zeigt, lassen sich die höheren Ferritin-Gehalte gealterter Zellen auch auf einen gestörten Ferritin-Transfer zu und in die Lysosomen zurückführen, die einen Großteil des ständig anfallenden Zellmülls entsorgen. „Man kann sich Lysosomen als kleine membranumhüllte Räume

Perseiden: Sternschnuppen gucken – jetzt!

Es rieselt Kometenschrott. Und das beschert uns dieser Tage ein Feuerwerk aus Sternschnuppen. Dank Jupiter werden es in der Nacht zu Freitag sogar bis zu 160 pro Stunde. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Earthship: Haus aus Schrott

In Süddeutschland entsteht ein Earthship – ein autarkes Gebäude, aus Zivilisationsmüll gebaut. Das Konzept interessiert mittlerweile auch die Wissenschaft – und könnte den konventionellen Hausbau verändern. (Mehr in: Technology Review)

Ein Raketenmotor, der Weltraumschrott frisst

Metallteile und anderer Abfall, den ausgediente Satelliten und Raumfahrzeuge im All hinterlassen, werden mehr und mehr zum Problem. Chinesische Forscher haben sich nun eine interessante neue Lösung ausgedacht. (Mehr in: Technology Review)

Ältere Posts››