Posted in WissenschaftAktuell

Konfetti im Kopf – Warum wir im Alter schlechter riechen

Mit zunehmendem Alter lässt bei Säugetieren das Riechvermögen nach. Warum das so ist, hat ein interdisziplinäres Forschungsteam vom Helmholtz Zentrum München und der Universitätsmedizin Mainz im Fachjournal ‚Cell Reports‘ untersucht. Für die Analyse verfolgten die Forscherinnen und Forscher die Stammzellentwicklung im Gehirn von Mäusen mit sogenannten Konfetti-Reportern und werteten die umfangreichen Daten anschließend mit intelligenten Algorithmen aus.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Heizen mit Strom könnte CO2 einsparen

Gebäudebestand als intelligenten Baustein in der Energiewende nutzen

Dass die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen abhängig von Tages- und Jahreszeiten schwankt, gehört zu den größten Herausforderungen der Energiewende. Eine neue Studie eines Wissenschaftlers der Technischen Universität München (TUM) und seines Teams zeigt nun, wie sich die Schwankungen ausgleichen lassen: Überschüsse könnten beispielsweise zum Heizen genutzt werden.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Videoblog "Altes Hirn, neue Welt": Dumm, wer ist hier dumm?!

Eigentlich gilt der Mensch als die intelligente Krönung der Schöpfung. Doch das ist bald vorbei. Warum wir dringend neu lernen müssen, erklärt Dr. Leon Windscheid im Video-Blog. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in Technologie

Unternehmen testen Roboter im Kundenkontakt

Smalltalk mit Luna

Unternehmen testen Roboter im Kundenkontakt

Intelligente Roboter können übers Wetter plaudern und Fragen beantworten. Einige Firmen testen, welche Aufgaben menschenähnliche Modelle im Kundenkontakt übernehmen können. Die Erwartungen sind groß.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in ScienceBeitraege

AI-Symposium 2018 — erste Eindrücke

Zur Zeit findet in Münster das AI-Symposium statt, eine internationale Konferenz, die von der RWTH Aachen ausgerichtet wird (Astrid Rosenthal-von der Pütten, Benedikt Paul Göcke, Frank Meier-Hamidi). Die grundlegende Motivation ist: “give artificially intelligent systems … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Posted in WissenschaftAktuell

Schnittstellen in der Gesundheitsforschung besetzen

Die stetig steigenden Gesundheitsausgaben hierzulande erfordern kostenintelligente Innovationen, die durch Konvergenz an den Schnittstellen der wissenschaftlichen Disziplinen entstehen. Prof. Gerd Geisslinger ist Gesundheitsforschungs-Beauftragter der Fraunhofer-Gesellschaft. Im Gespräch erläutert er, warum Fraunhofer dazu prädestiniert ist, die Probleme in der Gesundheitsforschung anzugehen und die vier großen Themenfelder – Drugs, Diagnostics, Data und Devices – optimal miteinander zu verknüpfen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Intelligenz neu gedacht

Seit Jahren mehren sich Hinweise darauf, dass viele Tiere Probleme lösen können, die bisher bestenfalls Menschen und Menschenaffen knacken konnten. Hilft das beim Bau intelligenter Maschinen?

(Mehr in: Technology Review)

Posted in WissenschaftAktuell

Universität Cambridge: Forscher entwickeln "intelligente Toilette" – für manche dürfte das unangenehme Folgen haben

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in WissenschaftAktuell

Fraunhofer FIT auf der MEDICA & COMPAMED: Von Elektrobenetzung bis Telemedizin

Fraunhofer FIT präsentiert auf der MEDICA eine intelligente Plattform für Telemedizin und Telecoaching. Die Plattform ist modular erweiterbar und für unterschiedliche Zwecke individualisierbar. Bei der Entwicklung wurde insbesondere viel Wert auf Datensicherheit gelegt. Auf der COMPAMED zeigen wir eine Lösung, mit der sich chemische Reaktionen von Anfang bis Ende auf Einzelmolekülniveau beobachten lassen. Möglich wird dies durch ein System, das Elektrobenetzung und konfokale Mikroskopie zusammenführt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

EuroBLECH 2018: Die neue Art des „Touch“-Prinzips

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Bundesexzellenzclusters MERGE präsentieren intelligentes Eingabesystem in Hybridbauweise für Pkw-Mittelkonsole vom 23. bis 26. Oktober 2018 zur Messe EuroBLECH in Hannover
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Smart Cities: Wer soll das bezahlen?

Die intelligenteste Infrastruktur nützt Städtern wenig, wenn das Wohnen unerschwinglich wird. Doch Stadtplaner und Architekten halten Lösungen parat.

(Mehr in: Technology Review)

Posted in Technologie

KI-Algorithmen im praktischen Einsatz

App-Power mit Künstlicher Intelligenz

KI-Algorithmen im praktischen Einsatz

Entwickler können intelligente Funktionen recht einfach in eigene Anwendungen einbauen. Die Implementierung erfolgt über APIs zu cloudbasierten KI-Diensten.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in Technologie

AI im Risikomanagement ist keine Magie

Dr. Leibrock von THI im Gespräch

AI im Risikomanagement ist keine Magie

KI-basierte Lösungen ermöglichen ein automatisiertes Risikomanagement, das ständig akkurater und performanter arbeitet. Dr. Leibrock von THI beschreibt im Gespräch das Potenzial intelligenter Algorithmen im Praxiseinsatz.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in WissenschaftAktuell

Ein erfolgreicher Abschluss. Letztes BMBF-MatRessource-FORUM beendet sechs jährige Projektphase!

Die Weltbevölkerung wächst, wird mobiler, braucht mehr Energie. Der einzelne Mensch lebt länger, will mehr medizinische Versorgung, mehr Sicherheit. Aber die Ressourcen der Erde, die diese Wünsche befriedigen können, sind begrenzt. Auch die fortschreitende Digitalisierung und die dringend notwendige Schonung unserer Umwelt stellt uns vor neue Herausforderungen, wenn es um den Abbau und den optimierten Einsatz von Rohstoffen, aber auch um die Produktion oder das Recycling für neue, intelligente Materialien und Werkstoffe geht.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Huawei will intelligente Netzwerke

Breitband

Huawei will intelligente Netzwerke

Auf seinem Broadband Forum hat der Ausrüster Huawei zusammen mit Carriern gezeigt, wie die Netzwerke von morgen durch Künstliche Intelligenz effizienter werden können.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in Technologie

E-Auto-Ladeelektronik: Intelligenz von unten

Damit sie das Laden von Millionen Elektroautos verkraften, müssen die Stromnetze ausgebaut werden – oder intelligenter. Ein Open-Source-Projekt zeigt, wie das im Kleinen funktionieren könnte.

(Mehr in: Technology Review)

Posted in Technologie

Salesforce stellt KI-basierten Sprachassistenten vor

Einstein Voice

Salesforce stellt KI-basierten Sprachassistenten vor

Der intelligente Sprachassistent Einstein Voice soll Salesforce-Kunden bald schon beim Kundensupport unterstützen. Als Teil der KI-Plattform Einstein ist die Lösung zudem fähig, unternehmensspezifische Eigenheiten zu "erlernen".

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in WissenschaftAktuell

Neue Impulse für Biokraftstoffzellen

In der Chemie ist eine Reaktion spontan, wenn keine externe Energie diese auslöst. Wie viel Energie in einer Reaktion freigesetzt wird, hängt von den Gesetzen der Thermodynamik ab. Bei den spontanen Reaktionen im menschlichen Körper reicht diese oft nicht aus, um medizinische Implantate zu versorgen. Jetzt haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam einen Weg gefunden, den Energieertrag zu steigern, indem sie die Energie vieler spontaner Enzymreaktionen speichern und bündeln. Die Arbeit wurde im renommierten Fachjournal Nature Communications veröffentlicht.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Sensortechnik: Diese Brücken melden sich bei Problemen

Irgendwann könnten Sensoren in Brücken Alarm schlagen, wenn das Material schwächelt. Derzeit wird eine intelligente Brücke in Nürnberg getestet. Doch die Technik hat Nachteile. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in Technologie

Samsung Galaxy Note 9: Viel Power, wenig Dampf

Größerer Speicher, besserer Akku, intelligentere Kamera: Das Samsung Galaxy Note 9 ist in Details besser als der Vorgänger. Wirklich aufregend ist das nicht. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in Technologie

Künstliche Intelligenz: "Der Mensch muss der Maschine eigentlich vertrauen"

Intelligenten Maschinen gehört die Zukunft. Aber wie denken die eigentlich? Und müssen wir uns davor fürchten? Ein Gespräch mit der Technikphilosophin Catrin Misselhorn (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in WissenschaftAktuell

Biologische Signalprozesse in intelligenten Materialien

Forscher entwickeln neuartige biohybride Systeme, die Informationen verarbeiten und Funktionen ausüben können
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in ScienceBeitraege

Digitalisierung der Stadt: Smart City. Fangt doch einfach mal an!

Surrende Lieferdrohnen, Mülltonnen mit Füllstandsensor, intelligentes Energienetz, Personalausweis per Smartphone beantragen – viele Gespräche und Veranstaltungen in den letzten Wochen drehten sich um den Bereich der Digitalisierung von Städten, das heißt: urbane Infrastrukturen, Verwaltungen und … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Posted in Technologie

Der künstliche Intelligenztest

Für Menschen gibt es den IQ. Und für Maschinen? Forscher suchen nach Tests, um festzustellen, wie intelligent eine künstliche Intelligenz wirklich ist – und wann sie den Menschen hinter sich lassen wird.

(Mehr in: Technology Review)

Posted in WissenschaftAktuell

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

Forscher am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart konnten mit Hilfe eines Röntgenmikroskops bei der Bildung von magnetische Tröpfchen ein völlig unerwartetes Verhalten beobachten. Wenn der Strom über einen Nanokontakts durch die magnetische Schicht fließt, breitet er sich wesentlich weiter aus, als die Ausdehnung des Nanokontakt es zulassen sollte. Bisher waren Forscher davon ausgegangen, dass nur die Fläche unterhalb des Nanokontakts reagiert. Doch Experimente haben die Wissenschaftler eines Besseren belehrt. Ein spannendes Phänomen in der Grundlagenforschung und von großer Bedeutung für die magnetische Datenprozessierung.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Windows 10 erhält Swiftkey-Integration

Smarte Wortvorhersage

Windows 10 erhält Swiftkey-Integration

Microsoft stattet Windows 10 mit der intelligenten Wortvorhersage der mobilen Swiftkey-Tastatur aus. Die Technologie setzt auf neuronale Netze, um möglichst akkurate und kontextbezogene Vorschläge zu liefern.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in WissenschaftAktuell

Intelligente Tiere: Delfine kennen sich beim Namen

Männerfreundschaft gibt es auch unter Delfinen. Wenn sie Kontakt untereinander aufnehmen wollen, nutzen sie zur Erkennung individuelle Laute. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in Technologie

Der Futurist: Ausgefuchst

Was wäre, wenn wir superintelligente Haustiere hätten?

(Mehr in: Technology Review)

Posted in WissenschaftAktuell

Mit "IntEleKt" Feinstaub mindern

Leipzig, 5. Juni 2018 – Forscher der IZES gGmbH und Praktiker des Kesselherstellers Hoval GmbH entwickeln gemeinsam einen elektrostatischen Staubabscheider. Neu ist, dass sich der Abscheider als intelligent arbeitendes System selbständig auf die Auslastung des vorgeschalteten Heizkessels einstellt. Eine kostengünstige, robuste Alternative zu anderen Methoden der Abgasreinigung steht somit zur Verfügung. Ausgebremst wird die Marktakzeptanz der zukunftsträchtigen Entwicklung jedoch durch den weiterhin niedrigen Ölpreis.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

LG G7 Thinq: Ein Top-Smartphone, das zu spät kommt

Das LG G7 Thinq will mit sattem Klang und einer intelligenten Superweitwinkelkamera punkten. Mit den derzeit besten Android-Geräten kann es aber nicht mithalten. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in WissenschaftAktuell

Industriegesellschaft: Was am Ende übrig bleibt

Eine intelligente Echsengesellschaft aus der Serie „Doctor Who“ ist Modell für ein erstaunliches Gedankenspiel. Lässt sich so einstiges Leben im Weltall aufspüren? (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Weniger vernetzte Gehirne sind intelligenter

Je intelligenter ein Mensch ist, desto weniger vernetzt sind die Nervenzellen in seiner Großhirnrinde. Zu diesem Ergebnis kommen Neurowissenschaftler um Dr. Erhan Genç und Christoph Fraenz von der Ruhr-Universität Bochum nach einer Studie mit einer besonderen Form der Magnetresonanztomografie, die Einblicke in die mikrostrukturelle Verschaltung des Gehirns erlaubt. Das Team der Bochumer Arbeitseinheit Biopsychologie berichtet über die Ergebnisse gemeinsam mit Kollegen der University of New Mexico in Albuquerque, der Humboldt-Universität Berlin und des Lovelace Biomedical and Environmental Research Institute in Albuquerque in der Zeitschrift „Nature Communications“ vom 15. Mai 2018.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in Technologie

Google legt Fokus auf Künstliche Intelligenz

Smart Assistant, Maps, Gmail und mehr

Google legt Fokus auf Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der ganz großen Themen auf der diesjährigen Google I/O. Intelligente Algorithmen sollen nahezu sämtliche Geschäftsbereiche ankurbeln.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in Technologie

Android P setzt auf Machine Learning

Beta jetzt herunterladen

Android P setzt auf Machine Learning

Google setzt bei seinem kommenden mobilen Betriebssystem Android P verstärkt auf Machine Learning. Intelligente Algorithmen sollen hier dazu beitragen, die Akkulaufzeit zu verlängern, die Bedienung zu erleichtern und für eine "gesunde" Nutzung zu sorgen.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in WissenschaftAktuell

Motor und Energiespeicher aus einem Guss

Einen Motor und Energiespeicher zu bauen, der lediglich aus einer Komponente besteht, ist Physikern und Materialwissenschaftlern der Universitäten Heidelberg und Strasbourg (Frankreich) gelungen. Dafür nutzten sie eine elastische Polymerfaser, die zu einem Ring geformt und mithilfe einer äußeren Energiezufuhr zum Rotieren gebracht wurde. Von diesem Mechanismus erhoffen sich die Wissenschaftler neue Impulse zur Entwicklung intelligenter Werkstoffe mit fest definierten Funktionen. Veröffentlicht wurden die Forschungsergebnisse in „Nature Materials“.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft