Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

21. Juli 2017

Hamburg

Minderung der Feinstaubemissionen bei Verbrennung von Holzpellets um fast 50 Prozent

Die Umwelt dankt: Das Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) erzielte einen wesentlichen Fortschritt bei Minderung der Feinstaubemissionen einer Verbrennung biogener Festbrennstoffe. Das zeigen die Ergebnisse eines wissenschaftlichen Projekts zur Herstellung und Verbrennung von Holzpellets. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Gipfel in Hamburg: Vier Lehren aus G20

Es ist vorbei, die Hamburger atmen auf. Sie werden noch lange mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Der Gipfel war in vielfacher Hinsicht ein Debakel – vier Lehren aus G20. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Abgehängt: Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform

Seit Jahren hing ein Foto Helmut Schmidts aus dem Jahr 1940 auf einem Flur in einem Wohnheim der nach ihm benannten Bundeswehr-Universität in Hamburg. Es zeigte den populären ehemaligen Bundeskanzler als 21-Jährigen in Wehrmachtsuniform. Als … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Abgehängt: Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform

Seit Jahren hing ein Foto Helmut Schmidts aus dem Jahr 1940 auf einem Flur in einem Wohnheim der nach ihm benannten Bundeswehr-Universität in Hamburg. Es zeigte den populären ehemaligen Bundeskanzler als 21-Jährigen in Wehrmachtsuniform. Als … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Forschungsteam entdeckt Mechanismus zur Aktivierung der Reproduktion bei Pflanzen

Größere Erträge bei Nutzpflanzen? Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Entwicklungsbiologen Prof. Dr. Arp Schnittger vom Biozentrum Klein Flottbek der Universität Hamburg hat den Mechanismus entdeckt, wie Blütenpflanzen den Reproduktionsvorgang aktivieren. Sie untersuchten dafür den weiblichen Geschlechtsapparat der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana). Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Human Remains aus kolonialem Kontext

Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um Human Remains aus kolonialem Kontext hat Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan der Medizinischen Fakultät Hamburg, im Jahr 2016 das Institut für Geschichte und Ethik der Medizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Medizinhistorische Museum Hamburg beauftragt, zu prüfen, ob sich auch in Sammlungen des UKE Human Remains aus

Hamburger Forscherteam analysiert Situation von Haien und Rochen in Nord- und Ostsee

Im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) haben Prof. Dr. Ralf Thiel, Heike Zidowitz und ihr Team der Abteilung Ichthyologie des Centrums für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg den Zustand von Haien, Rochen und Chimären in deutschen Gewässern der Nord- und Ostsee untersucht. Die Studie ist aktuell als Band 450 der Schriftenreihe „BfN-Skripten“ veröffentlicht worden.

Ältere Posts››