Posted in WissenschaftAktuell

Sintflut: Noahs Arche

Weil die Menschen böse sind, will Gott sie mit einer Flut vernichten. Die Pfarrerstöchter besprechen, was diese uralte Geschichte mit der Klimakrise zu tun haben könnte.

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Mexiko: Tempel von Fruchtbarkeitsgott Xipe Tótec entdeckt

Archäologen sind in Mexiko auf die Ruinen eines etwa tausend Jahre alten Tempels gestoßen. Der Fundplatz liefert Hinweise auf grausame Menschenopfer. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Religion: Stammvater Abraham – das Experiment Gottes

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in Technologie

Algorithmen: Und führe uns nicht in Versuchung

Algorithmen sind für die digitalisierte Welt das, was für den Gläubigen die Hand Gottes ist: Sie leiten unser Schicksal. Doch wohin? Und was wird aus dem Zufall? (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in WissenschaftAktuell

Einblicke in die Gedanken der Maya: Schriften eines frühen Missionars übersetzt

Die frühen Missionare nutzten die indigenen Sprachen zur Verbreitung des Christentums in den Amerikas. Wie übersetzten sie Begriffe wie „Gott“, „Auferstehung“ oder „Nächstenliebe“? Und wie passten diese Begriffe in die Vorstellungswelt der Indigenen? Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Altamerikanisten der Universität Bonn übersetzt die noch weitgehend unbekannten Schriften eines Dominikanerpaters, der im 16. Jahrhundert im Hochland Guatemalas missionierte. Domingo de Vico belegte Maya-Begriffe mit christlichen Bedeutungen, um die neue Religion besser verständlich zu machen. Seine „Theologie für die Indianer“ stößt die Tür zur Gedankenwelt der Maya auf.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Leibniz-Preis für Wolfgang Wernsdorfer

Professor Wolfang Wernsdorfer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erhält den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2019 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Mit dem mit 2,5 Millionen Euro höchstdotierten Wissenschaftspreis Deutschlands würdigt die DFG den Experimentalphysiker für seine Forschung zur Elektronik, Spinphysik und zum Quantencomputing.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Selbstausrottung durch Genmanipulation: "Jetzt spielen wir wirklich Gott"

Wissenschaftlern ist es gelungen, den Tod ins Erbgut von Mücken zu schleusen. Die Tiere vererben das Gen und rotten sich aus. Kritiker sagen: Nie zuvor wurde eine gefährlichere Technologie ersonnen. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Archäologischer Fund: Die Hand Gottes

Hobbysucher finden die bisher älteste erhaltene Bronzeplastik. Als sich Archäologen offiziell zur Fundstelle aufmachen, finden sie – nahezu nichts. Wer raubte, was fehlt? (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in Technologie

Der digitale Klingelbeutel

Moderne Zahlungsmethoden gibt es jetzt auch im Gottesdienst – zumindest wenn es nach der Evangelischen Kirche in Berlin und Brandenburg geht.

(Mehr in: Technology Review)

Posted in WissenschaftAktuell

Forscher der Uni Graz zeigen: Das Risiko kleinräumiger Extremniederschläge wird stark unterschätzt

Im Sommer im Alpenvorland häufig zu beobachten: Während an einem Ort ein starker Gewitterregen niedergeht, bleibt es drei Kilometer weiter trocken. „Kleinräumige Extremniederschläge werden mit der Klimaerwärmung intensiver“, weiß Gottfried Kirchengast, Leiter des Wegener Center der Universität Graz. Die heftigen Regengüsse führen immer wieder zu enormen Schäden. Für wirksame Schutzmaßnahmen ist eine zuverlässige Risikoeinschätzung essenziell. In einer im Fachjournal Geophysical Research Letters erschienenen Arbeit zeigen die Grazer ForscherInnen auf, dass kurzzeitige kleinräumige Extremniederschläge von den üblichen Wetterdienst-Messnetzen nur mangelhaft erfasst werden.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Satellit Aeolus: "Langfristige Wettervorhersagen werden bald genauer"

Der neueste Wettersatellit der Esa heißt Aeolus, Gott des Windes. Heute Nacht soll er ins All starten. Was der Windvermesser kann, erklärt die Chefforscherin der Mission. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in Technologie

Computerspiele: "Kinder werden nicht zu Nazis, wenn sie ein Hakenkreuz sehen"

SS-Runen oder der Hitlergruß in Games – bald sind sie nicht mehr automatisch verboten. Ist das bedenklich? Ein Gespräch mit der Medienwissenschaftlerin Lisa Gotto (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in WissenschaftAktuell

US-Studie: Wie sich Christen das Gesicht Gottes vorstellen

Wissenschaftler haben US-Amerikaner gefragt, wie Gott nach ihrer Meinung aussieht. Das Ergebnis überrascht. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in Allgemein

Mehr als bloß Hallo

– Kleiner Essay zur schwäbischen Alltagskommunikation Sag‘ mir Grüß Gott! und ich sag‘ Dir, wer Du bist Am Grüß Gott! einer Rentnerin erkenne ich sofort, wie sie mir gegenüber eingestellt ist. Die künstlichen Zähne zusammengebissen, … Weiterlesen (Mehr in: KosmoLogs)

Posted in Technologie

Datenschutz-Grundverordnung: DSGVOhhh mein Gott, und jetzt?

Darf ich ab dem 25. Mai noch Menschen fotografieren? Sind meine Daten bei Facebook besser geschützt? Und wer hilft mir bei Problemen? Wir beantworten Fragen zur DSGVO. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in WissenschaftAktuell

Österliche Nächstenliebe: Fröhliches Foltern!

Die Ostergeschichte ist eine Horrorgeschichte, und sie lässt Gott in einem sehr seltsamen Licht erscheinen. Die Kernbotschaft des Folteropfers Jesus dagegen ist toll – schade, dass Horst Seehofer sie offenbar vergessen hat. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Künstliche Intelligenz: Kann der Gott der Zukunft ein Computer sein?

Kann der Allmächtige der Zukunft ein Computer sein? Eine Kirche der künstlichen Intelligenz wurde jedenfalls schon gegründet. Fehlt nur noch die passende Gott-Software. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Mexiko: Forscher finden Maya-Relikte in weltgrößter Unterwasserhöhle

Erstaunlich gut erhaltene Masken und der Schrein eines Maya-Gottes: Unterwasserarchäologen haben in einem riesigen Höhlensystem in Mexiko zahlreiche Artefakte entdeckt. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Margarethe Gottfried: Blondes Gift

Arsen und Spitzenhäubchen, das war Margarethe „Gesche“ Gottfried. Der berühmte „Engel von Bremen“ war eine Serienmörderin, enthauptet 1831. Warum sie tötete? Aus Trieb (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in Technologie

Göttlicher Hammer

Handwerken mit dem Donnergott Thor: Das geht mit dem Tool Set von Marvel.

(Mehr in: Technology Review)

Posted in WissenschaftAktuell

Neandertaler-Gene in Menschen einschleusen: Projekt Wiederauferstehung

Längst ausgestorbene Arten wie das Mammut oder gar den Neandertaler zum Leben erwecken – das wird der Mensch vielleicht bald können. Aber dürfen Forscher Gott spielen, nur weil es möglich ist? (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Temperatur im Tunnel: Ist es in Tunneln wärmer als draußen?

Ob im U-Bahn-Schacht oder im Gotthard-Tunnel – irgendwie schwitzt man in Unterführungen ständig. So viel sei verraten: An den vielen Menschen und Autos liegt es nicht. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Eine herausragende transatlantische Netzwerkerin

Zu den heute von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bekanntgegebenen Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgern 2018 zählt die Erlanger Amerikanistin Prof. Dr. Heike Paul. Die Aufnahme ins Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm setzt herausragende wissenschaftliche Leistungen voraus und gilt als wichtigste Forschungsförderauszeichnung in Deutschland. Paul zählt zu den renommiertesten Vertreterinnen und Vertretern der Amerikanistik in der Bundesrepublik. Den Lehrstuhl für Amerikanistik, insbesondere nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat sie seit 2004 inne.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

Auf Bali herrscht seit Ende November höchste Alarmstufe. Der Vulkan Gunung Agung stößt Wolken aus Asche und Schwefeldampf in die Atmosphäre. ForscherInnen des Wegener Center der Universität Graz stellen nun erstmals eine Methode vor, mit der sich die dreidimensionale Ausformung vulkanischer Wolken präzise erfassen lässt. Assoz. Prof. Dr. Andrea Steiner und Univ.-Prof. Dr. Gottfried Kirchengast haben in einem internationalen Team gezeigt, dass Temperaturprofile der Atmosphäre, die mit der satellitengestützten Radio-Okkultation gewonnen werden, einen „Fingerabdruck“ vulkanischer Wolken liefern. Ihre Forschungsergebnisse sind kürzlich im Fachjournal „Advances in Space Research“ erschienen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

"(…) Gottes größter Fehler": So leidet das Netz mit dem sterbenden Eisbären

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in Technologie

Way of the Future: Man kann Kirche nicht ohne KI schreiben

Der Robotikexperte Anthony Levandowski hat eine Kirche gegründet, die eine künstliche Intelligenz als Gottheit verehrt. Zum Glück treten andere solchem Quatsch entgegen. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in Allgemein

Jesus als primäres Medium – Auch ein festes Byte ist unser Gott. Festpredigt zum 500 Jahrestag der Reformation in der Johanniskirche Lauf (bei Nürnberg)

Religionswissenschaftler erhalten im Gegensatz zu Theologen keine Ausbildung im Predigen – und so hatte ich schon heftiges Herzklopfen als ich nach der Kanzelrede im Berliner Dom 2016 heute die Treppe zu meiner zweiten Predigt erstieg: … Weiterlesen (Mehr in: KosmoLogs)

Posted in WissenschaftAktuell

Künstliche Intelligenz: Ein Gott braucht keine Lehrmeister

Vor Kurzem ist etwas passiert, das die Geschichte der Menschheit mindestens so sehr verändern wird wie die Erfindung des Telefons. Mitbekommen hat es kaum jemand. Es geht um künstliche Intelligenz. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Puerto Rico: "Gott sei Dank, ich bin am Leben"

Puerto Rico wurde von Hurrikan Maria schwer getroffen. Auch zwei Wochen danach sind viele Häuser zerstört, es fehlt an allem. Die Situation der Menschen in Bildern (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Hurrikan "Irma": "Möge Gott uns alle beschützen"

Meteorologen haben großen Respekt vor Hurrikan „Irma“. Der Sturm hat schon jetzt Rekorddimensionen – und bald erreicht er bevölkerungsreiche Gebiete. Selbst Erdbebenforscher können seinen Lärm messen. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Beutetiere bis zu 20 Gramm: Gottesanbeterinnen machen auch Jagd auf Vögel

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in Technologie

Gamechurch: Jesus for the Win

Virtuell ballern und Gott, das passt für viele strenggläubige Christen nicht zusammen. Die Mitglieder der Gamechurch sehen das anders. Ihr Motto: Jesus liebt Gamer. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in Technologie

IoT-Technik im neuen Gotthard-Basistunnel

Megaprojekt

IoT-Technik im neuen Gotthard-Basistunnel

Der Eisenbahn-Tunnel durch das Gotthard-Massiv ist nicht nur ein eindrucksvolles Beispiel von moderner Ingenieurskunst, sondern auch ein hochkomplexes IoT-Projekt.

(Mehr in: COM! – Das Computer Magazin)

Posted in Technologie

Facebook: Pakistan schränkt soziale Medien ein

Gotteslästerliche Inhalte sollen von Plattformen wie Facebook verschwinden, fordert die pakistanische Regierung. Ein Richter drohte gar, das gesamte Netzwerk zu sperren. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Posted in Wissen

Zeit und Symmetrie physikalischer Gesetze

Es gibt Themen, die mich immer wieder beschäftigen. Zeit ist solch ein Thema. Anfang Oktober 2010 schrieb ich einen Artikel, der sich mit verschiedenen physikalischen Vorgängen beschäftigte, die das Konzept Zeit enthalten.  Ende Oktober behandelte ich dann die Frage: Wie subjektiv ist die Zeit? In diesem Artikel ging es im Wesentlichen um Symmetrie. Ich bin aber bei der klassischen Physik stehen geblieben.

Physik ist die Suche nach Gleichartigem in der Natur. Nach Symmetrie. Exakte Gleichartigkeit physikalischer Vorgänge ist der Grund, warum sich etwas wie Zeit überhaupt definieren lässt, warum man Uhren bauen kann. Aber auf welche Art die Natur gleichmäßig ist, ist dann doch wieder überraschend.

Stecken wir zwei gleichartige Uhren jeweils in eine Kiste, so dass sie nichts von Ihrer Umwelt und vor allem nichts voneinander mitbekommen können, so werden sie im Rahmen ihrer Genauigkeit gleich gehen. Das liegt an der Symmetrie physikalischer Gesetze bezüglich Verschiebungen im Raum.

Verschiebungen in Raum und Zeit

Lassen Sie mich das erläutern: Symmetrisch ist ein geometrisches Objekt, wenn es bei einer Operation gleich bleibt. Beispiele für Operationen sind Spiegelung, Verschiebung oder Drehung. Ein gleichseitiges Dreieck ist symmetrisch bezüglich Drehungen um Vielfache von 120° und bezüglich Spiegelungen entlang der drei halbierenden Achsen. Ein Quadrat hat sogar acht solcher Achsen, ist bezüglich 90°-Drehungen symmetrisch und ist zusätzlich symmetrisch bezüglich einer Punktspiegelung am Mittelpunkt.

Die geometrische Definition von Symmetrie lässt sich auf physikalische Gesetze verallgemeinern. Danach ist ein Gesetz bezüglich Verschiebungen im Raum symmetrisch, wenn es vom Ort unabhängig überall gleich gilt. Wenn ich mein Labor um drei Meter nach Osten verschiebe, sollten alle Experimente gleich ablaufen. Bezüglich Verschiebungen in der Zeit ist ein Gesetz symmetrisch, wenn sie unabhängig vom Startzeitpunkt gleich ist. Wenn also ein Experiment heute wie morgen abläuft. Zu guter letzt können wir Symmetrien bezüglich Drehungen im Raum definieren, wenn ein Gesetz von der Richtung unabhängig ist. Oder bezüglich Spiegelungen in der Zeit, wenn ein Gesetz rückwärts wie vorwärts abläuft.

Zeit verläuft überall gleich

Zurück zur Zeit: Die oben genannten Uhren in den Kisten laufen synchron, also gleich, weil die ihnen zugrunde liegenden Gesetze symmetrisch bezüglich Verschiebungen im Raum sind. Das klingt zunächst wie ein Gesetz über den Raum, es ist aber vor allem eine Aussage zur Zeit: Die Zeit läuft überall gleich ab.

Eine weitere Eigenschaft der Zeit ist, dass sie aus ganz verschiedenartigen Prozessen extrahiert werden kann. In meinem Artikel Das Phänomen Zeit habe ich solche Prozesse beschrieben. Wir brauchen nur eine Variable in der Physik um sehr unterschiedliche Prozesse zu beschreiben und wir können mit jedem der genannten Prozesse eine Uhr bauen. Diese Uhren können miteinander synchronisiert werden.

Ich finde es bemerkenswert, dass sich jedes Geschehen im Universum mit einem Parameter Zeit beschreiben lässt, unabhängig vom physikalischen Prozess oder vom Ort des Geschehens. Nach Galileos Relativitätsprinzip kommt noch eine weitere Symmetrie hinzu: Physikalische Prozesse sollten auch vom Bewegungszustand  des Systems, in dem eine Prozess abläuft, unabhängig sein. Am einfachsten wäre das zu realisieren, wenn die Zeit unabhängig von der Geschwindigkeit immer gleich ginge.

Vom Widerspruch in der klassischen Physik…

Die Natur ist aber raffinierter. Physikalische Gesetze sind zwar unabhängig von der Geschwindigkeit, aber die Zeit ist es nicht. Von der Geschwindigkeit unabhängige Zeit führt zu einem Widerspruch zwischen Elektrodynamik und Mechanik:

Die Maxwell’schen Gesetze legen über gegenseitige Induktion von elektrischem und magnetischem Feld die Lichtgeschwindigkeit eindeutig fest. Sind nun diese Induktionen unabhängig vom Bewegungszustand des physikalischen Systems, in dem sie auftreten, so muss die Lichtgeschwindigkeit vom Bewegungszustand des Systems unabhängig sein. Mechanische Systeme werden durch Längen und Zeiten und damit definierten Geschwindigkeiten und Beschleunigungen definiert. Wenn nun Zeiten und Längen auch vom Bewegungszustand unabhängig sind, führt das direkt auf einen Widerspruch zur Unabhängigkeit der Lichtgeschwindigkeit vom Bewegungszustand, denn eine Geschwindigkeit ist (Weg-)Länge pro Zeit.

…zur Zeit in der Relativitätstheorie

Diesen Widerspruch löste Albert Einstein in seinem Aufsatz Zur Elektrodynamik bewegter Körper, indem er eine andere Symmetrie einführte: Anstelle gleicher Zeitläufe an jedem Ort, setzt Einsteins Relativitätstheorie auf die sogenannte Lorentz-Invarianz physikalischer Gesetzmäßigkeiten.

Anstelle eines konstanten Zeitablaufs überall postuliert die spezielle Relativitätstheorie eine komplexere Symmetrie: Physikalische Gesetze bleiben gleich, wenn Geschwindigkeiten durch eine Lorentz-Transformation ineinander überführt werden. Solch eine Lorentz-Transformation addiert nicht einfach eine Geschwindigkeit auf eine andere. Sie verlangsamt Zeit, verkürzt Abstände und ändert Gleichzeitigkeit. Das alles aber konzertiert für den gesamten Raum und die gesamte Zeit.

Für Geschwindigkeiten, die klein sind gegen die Lichtgeschwindigkeit, ist eine Lorentz-Transformation fast gleich einer einfachen Addition von Geschwindigkeiten. Deshalb glaubte man so lange an eine einfache Zeitsymmetrie. Aber so einfach ist das nicht. „Raffiniert ist der Herrgott, aber boshaft ist er nicht.“ 1

Der Beitrag Zeit und Symmetrie physikalischer Gesetze erschien zuerst auf Quantenwelt.

(Mehr in: Quantenwelt)