Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

21. April 2018

Farbe

Einen Schritt näher an die Wirklichkeit

Tübingen, 20.4.2018. Diffusion bringt nicht nur die Farbe in den Tee – sie ist auch eines der grundlegendsten Prinzipien molekularbiologischer Prozesse und verrät viel über die Aufgaben von Molekülen im Organismus. WissenschaftlerInnen nutzen seit über 40 Jahren „FRAP“-Assays (FRAP: Fluorescence Recovery After Photobleaching), um Diffusionskinetiken zu messen. Das Team um Dr. Patrick Müller am Friedrich-Miescher-Laboratorium

Ein Lichtpuls flüchtet vor dem anderen und ändert dabei seine Farbe

Wissenschaftler der Technischen Universität Hamburg (TUHH), der ITMO-Universität in St. Petersburg, der Menoufia Universität, der Universität York, der Universität St. Andrews, des Tyndall-Instituts in Cork, der Sun Yat-sen Universität in Guangzhou und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht haben in eigens hierfür entwickelten und hergestellten nanophotonischen Siliziumchips einen neuartigen Effekt realisiert. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

In den Farben des Regenbogens

Madagaskar ist ein Paradies für Chamäleons. Mehr als 40% der 206 bekannten Arten leben ausschließlich auf dieser Insel. Münchner und madagassische Forscher haben nun drei neue Arten entdeckt, darunter das prächtig gefärbte Regenbogenchamäleon und eine Art mit einem Loch im Schädel. Die drei Neuentdeckungen sind nur aus sehr kleinen Verbreitungsgebieten bekannt und vermutlich stark gefährdet.

HoF-Publikationen: Konfessionelles Bildungs- und Berufsbildungswesen in der DDR

Weithin unbekannt ist, dass es in der DDR ein nichtstaatliches Bildungswesen gab, das von Kirchen und Religionsgemeinschaften unterhalten wurde. Das Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg bereitet seit 2016 diese Parallelwelt im Auftrag der Bundesstiftung Aufarbeitung dokumentarisch auf. Zwei Publikationen sind in diesem Rahmen jüngst erschienen: zum Vorschul- und Schulbereich und zum Berufsbildungswesen. Quelle: Pressemitteilungen –

Der verblassende Ruhm des Morgens – Morning Glory Pool

Der Morning Glory Pool ist eine heiße Quelle im Upper Geyser Basin des Yellowstone Nationalparks. Die Quelle ist berühmt für ihre prächtigen, bläulichen und gelblich-rötlichen Farben. Der Ruhm kann für heiße Quellen aber auch zur … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Buntbarsche: Blasser im Angesicht des Feindes

Buntbarsch-Männchen, die sich ständig von Fressfeinden bedroht fühlen, wachsen schneller und bleiben länger unauffällig gefärbt. Das zeigt eine Studie von Biologen der Universität Bonn. Die Tiere verringern so ihr Risiko, zur Beute zu werden. Auf dem Höhepunkt ihrer Geschlechtsreife geben die Tiere ihre Tarnung jedoch auf: Auch unter risikoreichen Bedingungen buhlen sie dann in prächtigen

Rätsel der Woche: Die Sockenlotterie

Fünf verschiedenfarbige Paar Socken liegen in der Waschmaschine, ein Mann hängt eine Socke nach der anderen auf. Wie groß ist die Chance, dass sie dann nach Farben sortiert sind? (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Leuchtende Echsen – Knochenbasierte Fluoreszenz bei Chamäleons

Chamäleons sind für ihre Farbensprache berühmt. Mit Farbwechsel und bunten Mustern kommunizieren sie mit ihren Artgenossen. Ein Münchner Forscherteam hat nun herausgefunden, dass viele Chamäleons knöcherne Tuberkel am Kopf aufweisen, die unter UV-Licht blau leuchten und eindrucksvolle Muster bilden. Die Haut ist dort ist sehr dünn und durchsichtig, so dass UV-Licht wie durch ein Fenster

Archaische Bakterienriffe in pinkfarbener Salzlake

Fünf Geo- und Mikrobiologen der Universität Göttingen sind mit Proben von kalkigen Lagunenschlämmen und Kalkriffen von einer vierwöchigen Expedition auf das Aldabra Atoll im Indischen Ozean zurückgekehrt. Die Analyse der Proben soll erstmals ein umfassendes Bild zu den mikrobiellen Gemeinschaften auf diesem Atoll liefern. Vor Ort sah das Team unter der Leitung von Prof. Dr.

Farben und Lacke auf Basis von Kartoffelstärke

Soll eine Fläche vor Korrosion geschützt werden, geschieht dies in 80 Prozent aller Fälle durch eine Beschichtung mit Farben oder Lacken. Dabei ist der Anteil biobasierter, umweltfreundlicher Lösungen verschwindend gering. Forschende des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP haben sich in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA dieser Lücke angenommen und entwickeln eine

Rassismus in den USA: Grausame Unlogik

Wirtschaft und Politik diskriminieren Menschen wegen ihrer Hautfarbe seit jeher, sagt der Historiker Ibram X. Kendi. Ein Gespräch über die Geschichte des Rassismus (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Ältere Posts››