Posted in WissenschaftAktuell

Satellitenbild der Woche: Schöne Sch…

Pinguine aus dem All zu beobachten: Das ist schon abgefahren. Aber mittlerweile können Wissenschaftler sogar aus der Ferne sagen, was die Tiere fressen – weil sie ihre Exkremente untersuchen. Mit Satelliten. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Höchster Berg der Welt: Bergsteiger verwandeln Mount Everest in Müllkippe

Kaputte Zelte, Plastik, Sauerstoffflaschen: Touristen hinterlassen jedes Jahr Tonnen an Müll auf dem Mount Everest. Besonders ihre Exkremente verursachen Probleme. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Fledermäuse düngen tropische Bäume – eine „win-win“ Situation im Regenwald

Fledermäuse in den Tropen düngen Bäume mit ihren Ausscheidungen. Ein internationales Forscherteam fand heraus, dass die Samen einer tropischen Baumart Nährstoffe aus Exkrementen von Fledermäusen enthalten. Die Studie wurde jetzt in dem wissenschaftlichen Fachjournal „Biotropica“ veröffentlicht.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Skurrile Spinnentarnung: Ich bin mal Vogelkot

Lieber Kot als tot – so lautet offenbar das Motto einer asiatischen Spinnenart. Um sich vor tödlichen Wespenangriffen zu schützen, lassen die Tiere ihre Netze wie Vogelkot aussehen. Von den echten Exkrementen sind diese dann kaum mehr zu unterscheiden. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)

Posted in WissenschaftAktuell

Biologisches Archiv: Warum Rattenurin ein wahrer Schatz ist

Die Masse erinnert an Erdnussriegel und lagert in Nestern der Amerikanischen Buschratte: Für Wissenschaftler ist die Mischung aus Kot und Urin ein unschätzbares botanisches und kulturelles Archiv. Aus den Exkrementen und ihrem Fundort lernen sie erstaunliche Dinge über Klima- und Vegetationswandel.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Biologie: 35 Kilogamm Exkremente entsorgt – versehentlich

Der Verlust von rund 35 Kilogramm Eidechsen-Kot hat einen britischen Doktoranden an den Rande der Verzweiflung gebracht. Die Universität in Leeds entsorgte die Exkremente einer seltenen Rieseneidechse versehentlich. Der Doktorand Daniel Bennett hatte sie in den letzten sieben Jahren mühsam zusammengetragen.
Quelle: WELT ONLINE – Wissenschaft