Posted in WissenschaftAktuell

CT45 – ein Schlüssel zum langfristigen Überleben beim Eierstockkrebs

Die Diagnose Eierstockkrebs gleicht noch heute einem Todesurteil. Nur eine von sechs Patientinnen überlebt mehr als 10 Jahre nach ihrer Erstdiagnose. Ein internationales Forscherteam aus München, Chicago und Kopenhagen hat nun einen molekularen Mechanismus entdeckt, der beim aggressiven Eierstockkrebs ein langfristiges Überleben ermöglicht. Mithilfe der Proteomik identifizierten die Forscher das Protein CT45 als prognostischen Krebszellmarker. Dabei stellte sich heraus, dass dieses Protein das Absterben der Krebszellen durch die Chemotherapie erhöht und das Immunsystem alarmiert. Die Ergebnisse der Arbeit wurden im renommierten Fachblatt Cell vorgestellt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in ScienceBeitraege

Paclitaxel – Ein Medikament hat Geburtstag

Im Dezember 1992 (also vor 25 Jahren) kam ein neues Krebsmedikament auf den Markt: Paclitaxel erhielt von der FDA eine Zulassung zur Behandlung von fortgeschrittenen Eierstockkarzinomen. Paclitaxel (oder auch Taxol) gehört zu den Taxanen, die … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Posted in WissenschaftAktuell

Enzymaktivität beeinflusst den Verlauf von Eierstockkrebs

Tumorzellen verfügen über einen anderen Stoffwechsel als gesunde Zellen. So können Krebszellen schnell wachsen und sich im Körper ausbreiten. Die Ursachen für solche krankhaften Veränderungen des Zellstoffwechsels untersuchen Toxikologen am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung seit Jahren. Im Fall von Eierstockkrebs ist es ihnen nun gelungen, Enzyme zu identifizieren, welche die Wanderung der Zellen fördern und die Überlebensrate der Patientinnen verkürzen. Die Studie ist in der renommierten US-Fachzeitschrift „Cancer Research“ veröffentlicht worden.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in ScienceBeitraege

Eierstock aus dem 3D-Drucker

Mit 3D-Druckern kann man allerlei Schabernack treiben. Darauf, dass sich so schnell Prototypen in Plastik oder Metall gießen lassen, komme ich vielleicht gerade noch so alleine. Das Drucken von Schuhen oder sogar ganzen Häusern ist … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Posted in ScienceBeitraege

Eierstock aus dem 3D-Drucker

Mit 3D-Druckern kann man allerlei Schabernack treiben. Darauf, dass sich so schnell Prototypen in Plastik oder Metall gießen lassen, komme ich vielleicht gerade noch so alleine. Das Drucken von Schuhen oder sogar ganzen Häusern ist … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Posted in WissenschaftAktuell

Grundlage für neue Therapie-Entwicklung bei Eierstock-Krebs

Forscher der Philipps-Universität entschlüsseln Kommunikations-Wege zwischen Tumor- und Immunzellen
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Schwanger trotz Krebserkrankung: Eierstock-Gewebe einfrieren lassen ist sicher

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in WissenschaftAktuell

Studie: Einfrieren von Eierstock-Gewebe bei Krebs ist sicher

(Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)

Posted in WissenschaftAktuell

Männliche Form ist der Standard – Hoden und Eierstock trennt nur ein Gen

ddp

Ein einziges Gen ist dafür verantwortlich, dass ein Eierstock auch ein Eierstock bleibt und sich nicht plötzlich in einen Hoden verwandelt: Wird es ausgeschaltet, beginnt das Eierstockgewebe praktisch sofort, männliche Eigenschaften zu entwickeln.


Quelle: Wissenschaft | RP ONLINE

Posted in WissenschaftAktuell

Eierstockkrebs wird meist falsch behandelt – Ärzte machen oft tödlichen Fehler

NDR/Morris Mac Matzen

Die meisten Patientinnen mit Eierstockkrebs werden einer Studie zufolge in Deutschland falsch behandelt. Nur jede dritte Betroffene im Frühstadium der Erkrankung und ungefähr jede zweite im Spätstadium bekomme die richtige Therapie, berichtete das Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf eine Untersuchung der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie.


Quelle: Wissenschaft | RP ONLINE

Posted in WissenschaftAktuell

Studie: Bei Eierstockkrebs machen Ärzte oft tödliche Fehler

Patientinnen mit Eierstockkrebs werden nach SPIEGEL-Informationen meist falsch behandelt. Einer Untersuchung zufolge ließen Ärzte etwa bei Operationen oft größere Tumorreste im Bauch – und besiegelten damit meist das Schicksal der Patientin.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Stammzellen aus dem Eierstock: Unfruchtbare Mäuse zeugen Nachwuchs nach Transplantation

Bislang galt, dass Eizellen nach der Geburt nicht neu entstehen können. Jetzt haben chinesische Forscher jedoch entdeckt, dass Mäuse Stammzellen besitzen, die zu Eizellen heranreifen können. Nach einer Transplantation der Zellen bekamen unfruchtbare Tiere sogar gesunden Nachwuchs.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft

Posted in Medizin

Fujirebio Diagnostics und Abbott vereinbaren Entwicklung eines neuen Tests zur Erkennung von Eierstockkrebs für die Architect(R)-Analysegeräte Abbotts

Fujirebio Diagnostics, Inc. []
MALVERN, Pennsylvania und ABBOTT PARK, Illinois, January 28
(ots/PRNewswire) — – Test könnte Ärzten helfen, wirksame Behandlungsoptionen früher zu identifizieren Fujirebio Diagnostics, Inc. und Abbott haben eine …

Quelle: Presseportal.de – Branche Gesundheit/Medizin

Posted in Medizin

Veröffentlichung entscheidender Ergebnisse des ersten Biomarker-Kombinationstests zur Bestimmung des Eierstockkrebsrisikos bei Frauen mit Raumforderungen im Beckenbereich

Fujirebio Diagnostics []
Malvern, Pennsylvania (ots/PRNewswire) – – Ein Artikel in der Zeitschrift Gynecologic Oncology befürwortet den Einsatz des HE4-Tests von Fujirebio Diagnostics zusammen mit einem CA125-Test zur Risikostratifikation bei Frauen mit …

Quelle: Presseportal.de – Branche Gesundheit/Medizin

Posted in Medizin

LMU-Forscher entdecken genetischen Zusammenhang zwischen Folsäure-Bedarf und Eierstockfunktion

Genetische Veränderung offenbar mit verantwortlich für
Fehlgeburten und Komplikationen in der Schwangerschaft
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft