Gehe zu…

SCIENCE.NEWZS - Datenbank populärer Wissenschaftsthemen mit mehr als 30.000 Einträgen

on YouTubeRSS Feed

23. Februar 2018

Ärzte

Jameda: 10/10, hier gerne wieder krank

Das Ärztebewertungsportal Jameda muss sein Geschäftsmodell anpassen. Das ändert aber nichts am Problem: dem blinden Vertrauen in die Bewertungsökonomie des Internets. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Alles digital)

Mediziner: Lost in Statistik

Statistik. Vielen Medizinstudenten ist das ein Gräuel. Die Uni-Kurse sind selten gut besucht. Und wenn, dann nur, weil sie Pflicht sind. Doch Studien unter Ärzten und Studenten zeigen, dass bei der Risikoeinschätzung und Interpretation diagnostischer … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Jameda: Zu welchem Arzt würden Sie gehen?

Ärzte, die Jameda bezahlen, bekommen ein Profilbild und werden häufiger angeklickt. Aber nicht nur das: Sie werden auch besser bewertet, zeigt eine Analyse. Wieso? (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Medikamente: Wenn Krebs zum Geschäft wird

Es gibt sie, die Krebsmafia: gierige Ärzte und Apotheker, die für viel Geld das Leben von Patienten aufs Spiel setzen – mit abgelaufenen und unterdosierten Medikamenten. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Erst die Krankheit entdeckt, jetzt die Patienten

Bielefelder Biochemiker bestätigen Ursache für zunächst unklare Symptome Die Entschlüsselung des menschlichen Genoms macht es möglich: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können heute potenzielle Erbkrankheiten entdecken, zu denen noch kein Patient bekannt ist. Eine solche Krankheit ist „MPS III-E“, nach ihrem Entdecker ursprünglich auch „Dierks‘sche Krankheit“ genannt. Ärzte im Hadassah-Hebrew University Medical Center in Jerusalem (Israel) stellten

Digital gegen Opiod-Sucht

Die Opioid-Epidemie in den USA hält an. Vor diesem Hintergrund arbeiten zwei Bostoner Mediziner an einem System, das Patienten und Ärzten bei der richtigen Dosierung helfen soll. (Mehr in: Technology Review)

Krebstherapie nach Maß: Assistenzsystem soll Ärzte bei Medikamentenauswahl unterstützen

Ärzte sollen in Zukunft bei der Krebstherapie besser vorhersagen können, welches Medikament für einen bestimmten Patienten die besten Heilungschancen verspricht: Ein Forscherteam des Zentrums für Bioinformatik an der Universität des Saarlandes hat ein Assistenzsystem entwickelt, das genetische und molekulare Eigenschaften des Tumors für Mediziner sichtbar macht und sie künftig bei der Auswahl des passenden Medikamentes

Gestatten: mein Arzt, der Roboter

Maschinen verdrängen immer mehr Menschen von ihren Arbeitsplätzen. Bisher waren Ärzte davon kaum betroffen. Doch die neue Technik des „deep learnings“ lässt computergestützte Systeme mit hoher Treffsicherheit Diagnosen stellen. Werden Roboter eines Tages Ärzte ersetzen … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Genfer Ärztegelöbnis – der aktuelle Stand

Der Weltärztebund (World Medical Association – WMA) hat auf seiner letzten Vollversammlung in Chicago vom 11. bis 14.10. 2017 eine Neufassung des Ärztegelöbnisses beschlossen. Zwei Jahre habe eine Arbeitsgruppe unter Leitung der Bundesärztekammer an den … Weiterlesen (Mehr in: BrainLogs)

Psychologie: Aus der Ferne

Darf man den US-Präsidenten aus der Ferne psychiatrisch einschätzen? Mehr und mehr Ärzte sagen: Man muss sogar – denn Donald Trump sei gefährlich. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Berliner Behörden schlagen Alarm: Rückstände eines Blutdruckmittels gefährden Trinkwasserqualität

Rückstände von speziellen Blutdrucksenkern in den Berliner Gewässern bedeuten nicht nur ein potenzielles Risiko für im Wasser lebende Tiere, sondern stellen auch ein Vergiftungsrisiko für Menschen dar, berichten Berliner Experten bei den DGK-Herztagen. Sie regen an, dass Ärzte ökologisch möglichst unproblematische Medikamente verschreiben sollen. Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft

Leberkrebs richtig einschätzen

Ein Tumor in der Leber – eine erschreckende Diagnose für betroffene Patientinnen und Patienten. Für Ärzte zunächst noch ein Fragezeichen, denn die Tragweite der Erkrankung ist allein durch die Entdeckung eines Tumors noch nicht feststellbar. Die meisten Tumore bilden sich aus den Leberzellen; es kann aber auch vorkommen, dass Tumore, die in der Bauchspeicheldrüse entstanden

Methadon: Das letzte Mittel

Methadon wird gehypt. Bisher taugt es als Heroinersatz und Schmerzmittel. Nun erhoffen sich Krebspatienten davon Heilung. Ärzte fürchten tödliche Komplikationen. (Mehr in: ZEIT ONLINE: Mehr aus Forschung und Wissenschaft)

Ältere Posts››