Posted in WissenschaftAktuell

Weltraummission: Israel schickt Bibel zum Mond

Diese Woche will Israel erstmals eine Sonde auf dem Mond landen – es wäre das vierte Land, dem dort eine weiche Landung gelänge. An Bord ist eine Zeitkapsel mit kostbarem Inhalt.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Angeblich ausgestorben: Riesenschildkröte auf Galapagos wiederentdeckt

Die Schildkröte Chelonoidis Phantasticus galt seit mehr als einem Jahrhundert als ausgestorben – bis jetzt.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Kampf gegen Mikroplastik: So soll Kleidung umweltfreundlich werden

Ein großer Teil des Mikroplastiks in der Umwelt stammt aus Kleidung. Beim Waschen fließt es mit dem Abwasser in Flüsse und ins Meer. Forscher wollen das Problem jetzt mit Alternativen lösen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Weltraum: Neuer Neptunmond entdeckt

14 Monde, die den Planeten Neptun umkreisen, waren bisher bekannt. Ein Forscherteam aus den USA hat nun einen weiteren aufgespürt. Sein Name: Hippocamp

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Galápagos-Inseln: Vermeintlich ausgestorbene Riesenschildkröte lebt

Chelonoidis phantasticus galt seit mehr als hundert Jahren als ausgestorben. Nun soll ein Weibchen auf der Galápagos-Insel Fernandina gesichtet worden sein.

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Antarktis-Station Neumayer III: Zehn Jahre im Eis

Eröffnet vor zehn Jahren: Auf einem 200 Meter dicken Eispanzer in der Antarktis liegt die Forschungsstation Neumayer III. Wie es sich dort lebt, zeigen diese Grafiken.

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Eine Landkarte der Embryonalentwicklung

Wissenschaftler/innen aus Seattle und Berlin haben einen Atlas zur embryonalen Entwicklung der Maus veröffentlicht. Dafür haben die Forschenden zwei Millionen Zellen untersucht und die enthaltene RNA mit einer eigens entwickelten Methode individuell gekennzeichnet. Sie beschreiben, welche Zelltypen zwischen den Tagen 9,5 und 13,5 der Embryonalentwicklung der Maus entstehen und wie sich diese zu Organen weiterentwickeln. Insgesamt konnten die Forschenden 38 Zelltypen und über 500 Subtypen identifizieren sowie 56 Entwicklungsbahnen der Organentwicklung für unterschiedliche Zelltypen beschreiben. Ihre Ergebnisse wurden in einem Online-Atlas zusammengestellt und allgemein zugänglich gemacht.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Influenzaviren von Fledermäusen könnten auf Menschen überspringen

Fledermäuse sind nicht nur Träger tödlicher Ebolaviren, sondern auch ein Reservoir neuartiger Influenzaviren. Diese in Südamerika entdeckten Grippeviren besitzen grundsätzlich die Fähigkeit, auch Zellen von Menschen und Nutztieren zu befallen, wie Forschende der Universität Zürich zeigen.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Neue Eintrittspforte für Influenza-Viren entdeckt

Influenza-Viren aus Fledermäusen nutzen einen gänzlich anderen Zugang in die Zelle als alle bisher bekannten Influenza-Typen / Im Labor auch menschliche Zellen infizierbar / Publikation in Nature

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Streifen im Genom

Umlagerungen von DNA-Abschnitten im Genom können dazu führen, dass Gene zur falschen Zeit oder am falschen Ort aktiviert werden. Dadurch können Fehlbildungen oder Krankheiten entstehen. Forschende des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik in Berlin haben die Auswirkungen von genomischen Umlagerungen auf die 3D-Struktur der DNA untersucht. In der Zeitschrift Nature Cell Biology beschreiben sie, dass Inversionen zwischen genarmen und weniger strukturierten genreichen Regionen zur Ausbildung von speziellen genomischen Strukturen, sogenannten architektonischen Streifen führen können. Diese korrelieren mit der Position von aktiven Enhancern und sind für die Genregulation von Bedeutung.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

„Neue Wege in der Bibliotheksforschung“ – Zwei digitale Portale machen Angebote

Der Weg zu einem Buch, Aufsatz oder zu einem größeren Forschungsvorhaben wird Wissenschaftler*innen immer mehr über Portale mit digitalen Angeboten von Forschungsbibliotheken erleichtert. Diese bieten in großem Umfang aufgearbeitetes Quellenmaterial zur raschen Weiterverarbeitung an. Aus Projekten des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel sind zwei neue Angebote gerade veröffentlicht worden.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Eine vulkanische Riesenparty und ihr frostiger Kater danach

Ein vulkanisches Großereignis könnte eine der mächtigsten Vereisungen der Erdgeschichte ausgelöst haben – die Gaskiers-Vereisung, die die Erde vor rund 580 Millionen Jahren in einen riesigen „Schneeball“ verwandelt hat. Überreste einer solchen durch ausgedehnte Lavaströme entstandenen magmatischen Großprovinz haben Forscher der Universität Heidelberg zusammen mit mexikanischen Kollegen entdeckt.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Lückenlose Weltkarte der Baumarten-Vielfalt: neues statistisches Modell füllt weiße Flächen

Von der biologischen Vielfalt (Biodiversität) unseres Planeten kennen wir an den meisten Orten nur einen kleinen Ausschnitt. Forschern des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist es nun gelungen, eine Weltkarte der Vielfalt von Baumarten zu erstellen. So konnten sie untersuchen, welche Einflussfaktoren diese Vielfalt bestimmen. Das Klima spielt eine zentrale Rolle; zudem hängt die Anzahl der Arten in einem Gebiet aber auch von der räumlichen Skala der Betrachtung ab. Dies berichten die Forscher in Nature Ecology and Evolution. Die neue Methode könnte helfen, den weltweiten Artenschutz zu verbessern.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

„Salzprinz“ CC1 hat wichtige Funktion in Pflanzen, auch für die Alzheimer Forschung interessant?

Wie das kürzlich entdeckte Protein CC1 aufgebaut ist und welche Eigenschaften es hat, beschreibt ein internationales Team um Wissenschaftler Arndt Wallmann vom Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) und Christopher Kesten von der ETH Zürich in einer aktuellen Studie im Fachmagazin Nature Communications. Das Besondere an diesem Protein: Es ist nicht nur essenziell für den Salzhaushalt von Pflanzenzellen, sondern ähnelt funktional auch dem Tau-Protein. Dieses spielt im menschlichen Körper eine wichtige Rolle bei der Alzheimer-Erkrankung.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Wettrüsten der Ameisenstaaten:Genaktivität der Verteidiger abhängig von eindringenden Sklavenhaltern

Das Verhalten und die Genaktivität im Gehirn von Verteidigern spiegelt die Herkunft der attackierenden Sklavenhalter wider

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Zellteilung bei Pflanzen: Wie der Bau der Zellwand gesteuert wird

Pflanzenforscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) liefern neue Einblicke in die Grundlagen der Zellteilung bei Pflanzen. Den Wissenschaftlern ist es gelungen, die Koordination wichtiger Prozesse zu verstehen, die während der Zellteilung für die korrekte Trennung der Tochterzellen von zentraler Bedeutung sind. In der renommierten Fachzeitschrift „The EMBO Journal“ beschreiben sie, welche Aufgaben bestimmte Membranbausteine dabei haben und welche Folgen es für die Pflanze hat, wenn sie gestört sind.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Nordsee: Forscher entzaubern Phantomvulkane – und stellen Ölfunde in Aussicht

Ein Gebiet vor der Küste Schottlands ist auf einmal spannend für die Suche nach Öl und Gas – weil der Untergrund dort ganz anders aussieht als bisher vermutet. Das Areal ist immerhin halb so groß wie Schleswig-Holstein.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Wallace Broecker: „Großvater der Klimaforschung“ ist tot

Er hat den Begriff der „globalen Erwärmung“ weltweit bekannt gemacht – und die entscheidende Rolle von Meeresströmungen für das Erdklima erforscht. Nun ist der US-Forscher Wallace Broecker im Alter von 87 Jahren gestorben.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Nowaja Semlja: Gefährliche Eisbären-Invasion vorerst vorüber

Durchatmen für die Bewohner der russischen Inselgruppe Nowaja Semlja: Eine Invasion Dutzender Eisbären ist einstweilen vorbei. Spezialeinheiten sollen die Tiere vertrieben haben.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Raumstation ISS: Zwei Touristen sollen ins All fliegen

Interesse an einem Ausflug ins All? Die russische Raumfahrtbehörde hat zwei Plätze für Weltraumtouristen im Angebot – die Reise zur Internationalen Raumstation ISS ist allerdings kein Schnäppchen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Lebensraum Truppenübungsplatz: Darum mögen Wölfe die Bundeswehr so gern

Er fühlt sich wohl, auch wenn die Kugeln fliegen: Truppenübungsplätze haben eine entscheidende Rolle bei der Rückkehr des Wolfes nach Deutschland gespielt. Forscher haben jetzt herausgefunden, warum.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Wildtiere: Wölfe leben lieber auf Militärgelände als in Naturschutzgebieten

Ausgerechnet auf Truppenübungsplätzen fühlen sich Wölfe wohl, hat eine Studie ergeben. Die Schießübungen seien für die Tiere berechenbar, ansonsten seien sie ungestört.

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Sri Lanka: Homo sapiens konnte auch im Urwald überleben

Experten hielten den tropischen Regenwald bislang für einen eher ungeeigneten Lebensraum für Steinzeitmenschen. Eine Studie zeigt nun, wie sie dort dennoch zurechtkamen.

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Schwangerschaftsabbruch: Verstehen, was Frauen helfen würde

Was ein Schwangerschaftsabbruch psychisch mit einer Frau macht: Eine Studie soll das ergründen, so steht es im Kompromiss zu §219a. Weiß die Forschung wirklich zu wenig?

Quelle: ZEIT Wissen

Posted in WissenschaftAktuell

Wie können Städte von der Vielsprachigkeit ihrer Einwohner profitieren?

Manifest zum internationalen Tag der Muttersprache: Kölner Linguist plädiert für Schutz bedrohter Sprachen weltweit / Workshop und Podiumsdiskussion im New Yorker Verbindungsbüro der Universität zu Köln

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

BRIESE-Preis 2018: Fokus Ozeanversauerung – Großer Fortschritt bei Ostsee-pH-Monitoring und mehr

Den diesjährigen BRIESE-Preis für Meeresforschung erhält Dr. Jens Daniel Müller vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde. Die Jury würdigt damit seine Forschung zu den Besonderheiten der Ozeanversauerung in Rand- und Küstenmeeren. Am Beispiel der Ostsee zeigte Müller auf, dass diese unter fundamental anderen Voraussetzungen stattfindet als im offenen Ozean. Mit der Weiterentwicklung einer hochpräzisen optischen pH-Messmethode, die bislang nur bei den hohen Salzgehalten der offenen Weltmeere eingesetzt werden konnte, jetzt aber auch in weniger salzigem Brackwasser anwendbar ist, schuf er außerdem die Grundlage, um pH-Änderungen auch im Brackwasser weltweit vergleichbar zu machen.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Lebensstil hinterlässt Spuren im Gehirn

Jülich, 19. Februar 2019 – Sport ist gesund, Alkohol und Rauchen sind es nicht. Diese Erkenntnis hat sich inzwischen in weiten Teilen der Bevölkerung durchgesetzt. Jülicher Forscherinnen und Forscher zeigen in einer aktuellen Studie, wie stark sich eine gesunde beziehungsweise ungesunde Lebensführung auch im Gehirn widerspiegelt. Überraschend klar lässt sich in unserem Denkorgan zudem ablesen, wie stark ein Mensch in sein soziales Umfeld eingebunden ist. Die Ergebnisse der Studie wurden Anfang Februar in der renommierten Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Der Geruch von Nahrung steuert zelluläres Recycling und beeinflusst Lebenserwartung

Der Geruch von Nahrung wirkt sich auf Physiologie und das Altern aus. Das konnte ein Team von Professor Thorsten Hoppe vom Exzellenzcluster für Alternsforschung (CECAD) am Fadenwurm zeigen. Überraschenderweise ist der Zusammenhang auf ein einziges Paar Nervenzellen des Geruchssinns zurückzuführen. Diese neuartigen Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature Metabolism erschienen.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Nervenzellen als Teamplayer: Göttinger Forscher erklären, wie das Auge Bewegungen erkennt

Forscher der UMG haben analysiert: Spezielle Nervenzellen im Auge signalisieren eine Verschiebung der Blickrichtung. Gruppen von diesen Zellen tragen zur Erkennung kleiner Augenbewegungen bei und helfen, die Blickrichtung stabil zu halten. Ein scharfes Abbild der Umgebung wird möglich. Veröffentlicht im renommierten Wissenschaftsmagazin „Neuron“.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Nässe und Kälte begünstigt dunkles Gefieder

In niederschlagsreichen und in kalten Regionen sind Vögel oft dunkel gefärbt. Das zeigt eine Analyse der Gefiederfärbung eines internationalen Teams von Wissenschaftlern mit Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen. Die Forscher bestätigen damit zwei eigentlich widersprüchliche Theorien zur Färbung von Tieren. Die eine besagt, dass Tiere zur besseren Tarnung im warmen und feuchten Klima dunkler sind. Die andere sieht Tiere eher im kalten Klima dunkler gefärbt, weil sie so mehr Wärme aufnehmen können. Die geografischen Unterschiede in der Färbung sind eine wichtige Grundlage für das Verständnis dafür, wie sich Tiere an klimatische Änderungen anpassen können.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Gräser können sich ohne Evolution anpassen

Um sich an die Umwelt anzupassen, übernehmen Gräser bestimmte Gene von verwandten Arten – und dies auf direktem Weg von Pflanze zu Pflanze, ohne Evolution über mehrere Generationen. Dies zeigt eine neue Studie unter Mitarbeit von Forschenden der Universität Bern.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Klimaziele von Paris: Der Beitrag der Landnutzung

Deutlich unter zwei Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit – auf diesen Wert soll die Erderwärmung laut Pariser Klimaabkommen begrenzt werden. Ein aktueller Sonderbericht des Weltklimarates zeigt jedoch, dass sich die globale Temperatur bereits jetzt um ein Grad Celsius erhöht hat. In einer Studie konnte ein Forschungsteam des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Edinburgh zeigen, dass die bisherigen Bemühungen, Treibhausgase durch die Landnutzung des Menschen zu reduzieren, unzureichend sind. Ihre Ergebnisse stellen sie in der Fachzeitschrift Nature Climate Change vor (DOI: 10.1038/s41558-019-0400-5).

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Durch Klimawandel ändert sich Farbe des Gefieders bei Papageien

Die helle Färbung der Rosellas, die sogar aus dem Weltraum gesehen werden kann, wird sich durch den Klimawandel verändern, so die neuen Forschungsergebnisse der Deakin University in Melbourne über die evolutionären Prozesse beim buntesten Papageien der Welt.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Mikrobiologen aus Wien und Braunschweig entdecken Bakterien, die der Methanbildung sowie dam

Bakterien gegen den Klimawandel

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft

Posted in WissenschaftAktuell

Verhaltensforschung: Weißer Hai jagt im Bummeltempo

Weiße Haie können schnell schwimmen. Doch ausgerechnet bei der Jagd auf Beutetiere lassen sie es langsam angehen. Forscher haben nun einen Grund ausgemacht.

Quelle: SPIEGEL ONLINE Wissenschaft