Netze sind Achillesferse der Energiewende

Jede Kette hat ein schwächstes Glied, jedes System ist an irgendeiner Stelle verwundbar. Für die Griechen war das die Ferse des Achilles, für die Nibelungen das Lindenblatt auf Siegfrieds Rücken. Für Volkswirt Prof. Dr. Ralf-Michael Marquardt vom Recklinghäuser Fachbereich Wirtschaftsrecht und Mitglied im Westfälischen Energieinstitut sind die Stromnetze die verletzliche Achillesferse der Energiewende. Sie, so Marquardt, müssten deutlich ausgebaut und vor Zugriffen geschützt werden. Ob dabei die Vergesellschaftung der Übertragungsnetze nützt, hat er jetzt zur Diskussion gestellt.

Quelle: IDW Informatinsdienst Wissenschaft