Vorläufer von Genen entstehen permanent "aus dem Nichts" – und verschwinden meist wieder

Studien der jüngsten Zeit gaben vermehrt Hinweise darauf, dass sich neue Gene auch spontan neu bilden können, also nicht schrittweise durch kleine Veränderungen bewährter Gene entstehen. Bioinformatiker der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster untersuchten nun erstmals auch die frühesten Stadien der Entstehung dieser „Gene aus dem Nichts“.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft