Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID

Solarmodule auf PID testen, und zwar schnell, kostengünstig und direkt im Feld – das macht das neue Prüfgerät PIDcheck möglich. Das Mobilgerät wurde vom Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP und Freiberg Instruments entwickelt und ermöglicht erstmals einen effizienten Test auf Potential-induzierte Degradation (PID), eine der häufigsten Ursachen von Leistungseinbußen von Solarmodulen, bei bereits installierten Modulen. Bei der Fachkonferenz SNEC in Shanghai wurde die Vorstellung der Technologie mit dem »Best Poster Award« ausgezeichnet. Auf der in dieser Woche beginnenden Intersolar Europe wird das Gerät erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft