Freigesetzt lassen sich Elektronen besser fangen

Forscher der UNIGE und des MBI in Berlin haben erstmalig ein Elektron in einen Doppelzustand versetzt, in dem es weder ganz frei, noch an den Atomkern gebunden ist. Damit bestätigen sie eine Hypothese aus den 1970er Jahren.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft