Eine herausragende transatlantische Netzwerkerin

Zu den heute von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bekanntgegebenen Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgern 2018 zählt die Erlanger Amerikanistin Prof. Dr. Heike Paul. Die Aufnahme ins Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm setzt herausragende wissenschaftliche Leistungen voraus und gilt als wichtigste Forschungsförderauszeichnung in Deutschland. Paul zählt zu den renommiertesten Vertreterinnen und Vertretern der Amerikanistik in der Bundesrepublik. Den Lehrstuhl für Amerikanistik, insbesondere nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) hat sie seit 2004 inne.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft