Bis in den Tod – Tanten opfern sich für den Nachwuchs ihrer Schwestern

Bei einer sozialen Spinne opfern sich unverpaarte Weibchen für den Nachwuchs anderer Weibchen in der Gruppe. Sie helfen bei der aufwändigen Pflege der Jungen, und werden am Ende zu deren Mahlzeit. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Universität Greifswald, die in enger Kooperation mit der Universität Aarhus in Dänemark durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Animal Behaviour veröffentlicht.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft