Verkehrspolitik kann glücklich machen

Wer auf dem Weg zur Arbeit oft im Stau steht, ist schnell frustriert. Die Glücksforschung hat gezeigt: An einem durchschnittlichen Arbeitstag sind Menschen in Industrienationen während des Pendelns am unglücklichsten – besonders wenn sie im Auto sitzen. Trotzdem wollen Verkehrspolitiker die Bürger durch den Ausbau von Straßen zu noch mehr Autofahrtenanimieren. Dabei könnte eine andere Verkehrspolitik Pendler viel glücklicher machen. Etwa wenn der Bau von Fahrradschnellwegen vorangetrieben würde. Das zeigt eine gerade erschiene Studie im Fachjournal Transportation Research Part D: Transport and Environment.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft