Jeder dritte Hektar Ackerland für EU-Konsum liegt außerhalb der EU

Die EU deckt ihren Landbedarf an land- und forstwirtschaftlichen Gütern zu einem großen Teil durch Produktion außerhalb ihres Territoriums. Dies erzeugt Druck auf die Ökosysteme in den exportierenden Ländern. Ein Forschungsteam am Institut für Soziale Ökologie berechnet diese Effekte und zeigt Handlungsbedarf auf.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft