Joghurt-Retter und Genschere für den Menschen: DFG-Forschergruppe zu CRISPR-Cas verlängert

Auch Bakterien und Archaeen müssen sich gegen Virenattacken wehren. Ihr „Immunsystem“ CRISPR-Cas analysiert die DFG-Forschergruppe 1680, koordiniert von der Ulmer Professorin Anita Marchfelder. Nun ist die Förderung der Gruppe über fast 2 Millionen Euro für drei Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft verlängert worden. Die Wissenschaftler widmen sich der Grundlagenforschung, haben aber den Anwendungsbezug stets im Hinterkopf. Ihre Erkenntnisse sind unter anderem für die Milchindustrie und für Hersteller von Biokraftstoffen interessant. Außerdem ist CRISPR-Cas als „Genschere“ Hoffnungsträger der Genetik.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft