Neue Erkenntnisse zur mittelalterlichen Gedächtniskunst

Vor der Massen-Verbreitung von Text und Bild kannte man variantenreiche Methoden der Gedächtniskunst, um bedeutsame Inhalte zu bewahren und zu verbreiten. Ein aktueller Band stellt neue Erkenntnisse zur so genannten „ars memorativa“ vor.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft