UDE: Neues Handbuch über die Stellung der deutschen Sprache in der Welt

Deutsch kommt international häufiger vor, als man zunächst vielleicht annehmen könnte. „Wer regelmäßig Nachrichten und Auslandsberichte im deutschen oder österreichischen Fernsehen schaut, dem fällt vielleicht auf, dass die Reporter in vielen Ländern Gesprächspartner finden, die Deutsch sprechen“, so Prof. Dr. Ulrich Ammon in der Einleitung seines neuen, 1.300 Seiten starken Buchs über die Stellung der deutschen Sprache in der Welt. Es spiegelt die Ergebnisse von mehr als 200 Forschungsprojekten wieder, die der emeritierte Sprachexperte der Universität Duisburg-Essen (UDE) zur deutschen Sprache und ihrem Verhältnis zu den anderen Weltsprachen durchgeführt hat.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft