Entern mit „gezückter Waffe“

Einem Team um Wissenschaftler aus dem Exzellenzcluster „Cells in Motion“ (CiM) der Universität Münster ist es nun erstmals gelungen, das Erbgut von Grippeviren und virale Proteine im Inneren von Zellen lichtmikroskopisch sichtbar zu machen und auf diesem Wege Erkenntnisse darüber zu gewinnen, auf welche Weise die Grippeviren die Immunantwort des Wirtskörpers ausschalten. Die Studie ist in „Nature Communications“ publiziert.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft