Zeitlupe für Biomoleküle

Forscher nutzen Röntgenlaser als ultraschnelle Kamera für den Nanokosmos

Hamburg, 5. Dezember 2014. Mit dem weltstärksten Röntgenlaser hat ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von DESY ein lichtempfindliches Biomolekül bei der Arbeit beobachtet. Die Arbeit belegt, dass Röntgenlaser mit ihren extrem kurzen Blitzen die schnelle Dynamik von Biomolekülen in einer Art Ultra-Zeitlupe festhalten können. Die Gruppe um Prof. Marius Schmidt von der Universität von Wisconsin in Milwaukee stellt ihre Studie im Fachblatt „Science“ vor. „Unsere Studie ebnet den Weg für Filme aus der Nanowelt mit atomarer räumlicher und ultraschneller zeitlicher Auflösung“, betont Schmidt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft