West-Berlin – eine besondere Geschichte. Heft 2/2014 der „Zeithistorischen Forschungen“ erschienen

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Beginn des Kalten Kriegs war West-Berlin ein besonderes Gebilde – oft als „Insel“, „Labor“, „Biotop“ oder „Reservat“ beschrieben. Mit der deutschen Einheit von 1990 ist diese eigentümliche Konstellation historisch geworden – und neu erklärungsbedürftig. Hier setzt die Leitfrage des Themenhefts „West-Berlin“ der Zeitschrift „Zeithistorische Forschungen“ an: Wie lässt sich das Phänomen West-Berlin politik-, kultur- und gesellschaftsgeschichtlich fassen?

Die Zeitschrift wird am ZZF Potsdam herausgegeben von Frank Bösch, Konrad H. Jarausch und Martin Sabrow und erscheint gedruckt im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht und zugleich im Open Access.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft