Von Erdbeben, Monsterwellen und anderen Extremereignissen: Forscher präsentieren neue Erkenntnisse

Extreme Phänomene in der Natur bedrohen häufig unzählige Menschen und Tiere in ihrem Lebensraum und richten schweren wirtschaftlichen Schaden an. Sie sind für Wissenschaftler ein hochspannendes und komplexes Forschungsfeld, das interdisziplinäres Arbeiten erfordert. Seit vielen Jahren fördert die VolkswagenStiftung Forschungsprojekte zu Extremereignissen. In Hannover präsentieren die Geförderten am 6. und 7. Oktober ihre aktuellen Erkenntnisse und deren möglichen praktischen Nutzen für die Gesellschaft. Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft