Erfassung von Arterienverkalkungen: Kombiniertes Verfahren entwickelt

Mit einer neuen Methode lassen sich verkalkte und verengte Blutgefässe bei Atherosklerose auf einige Mikrometer genau vermessen, damit Medikamente gezielt lokal freigesetzt werden können. Basler Forschende der Materialwissenschaft in der Medizin haben dafür im Rahmen des Projekts «NO-stress» bestehende Verfahren kombiniert sowie die Verengungen visualisiert und quantitativ erfasst.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft