Unterschätzte Potenziale: Solarthermie – ein Schlüssel zur Energiewende

Rund ein Viertel des Verbrauchs von Heizöl und Gas, beziehungsweise weiterer Energieträger, könnte in Gebäuden mit einer Wohneinheit (EWEH) – also Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser – durch solarthermische Anlagen eingespart werden. In einem Projekt der Wüstenrot Stiftung in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. wurde untersucht, welchen Beitrag solarthermische Anlagen zur dringend erforderlichen Wärmewende in Deutschland leisten können. Nur wenn im dominierenden Wärmesektor deutlich höhere regenerative Anteile erreicht werden, kann das Projekt der Energiewende ganzheitlich zum Erfolg geführt werden.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft