Malaria gegen den Feind: Nazis wollten Mücken als Waffen einsetzen

Die Nazis haben zum Kriegsende wohl nach einer ungewöhnlichen Waffe gesucht: Statt mit Bomben wollten sie ihre Feinde auch mit Mücken angreifen, berichtet ein Tübinger Wissenschaftler. (Mehr in: RSS-Feed Wissenschaft – die neusten Meldungen zum Thema Wissenschaft von STERN.DE)