„Lampedusa ist ein Vorzeige-Europa“

Seit Oktober 2013 ist Prof. Gilles Reckinger an der Universität Innsbruck zur Verstärkung des kürzlich gegründeten geisteswissenschaftlichen Forschungsschwerpunkts „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ tätig. Seine Professur wurde von der Stiftung Südtiroler Sparkasse gestiftet. Ein großes Anliegen ist ihm die verborgene und unsichtbare Seite der Migration. Dazu forscht er seit 2009 auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft