Energieeffizientere Produktionstechnologien eröffnen Chancen für mehr Klimaschutz

Die Energieeffizienz hat sich zwischen 1995 und 2007 weltweit um 18 Prozent verbessert. Der sparsamere Einsatz emissionsverursachender Energieträger erweist sich somit als wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. In einigen Ländern, etwa den USA und Japan, beruht die größere Energieeffizienz vorrangig auf Verschiebungen in der Wirtschaftsstruktur hin zu weniger energieintensiven Wirtschaftszweigen. In den meisten Ländern – darunter Deutschland und China – ist diese erfreuliche Entwicklung aber im Wesentlichen auf verbesserte Technologien zurückzuführen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft