Zugang mit Barrieren: Wer in Museen, Konzertsälen und Theatern nicht auftaucht

Kulturvermittlung – herkömmliche Formen wie Museumsführungen und Publikumsgespräche erreichen vor allem ohnehin an Kultur Interessierte, sagt Prof. Dr. Birgit Mandel von der Universität Hildesheim. In dieser Woche befassen sich auf einer Konferenz der Kulturloge Berlin und der Uni Hildesheim Fachleute mit Zugangsbarrieren zu kulturellen Angeboten. Sie werten empirische Erkenntnisse über kulturelle Teilhabe etwa von jungen Menschen, von Menschen mit geringen Einkünften, mit Migrationserfahrungen und Behinderung aus. Und suchen nach Lösungen, um Zugangsschwellen zu Konzerthäusern, Theatern und Museen abzubauen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft