Erdbeere, Kirsche, Birke, Gras – verstärkt ein kleines Molekül allergische Reaktionen?

Eine Forschungsgruppe um Prof. Dr. Paul Rösch an der Universität Bayreuth ist bei der Untersuchung von Allergenen und ihren Wirkungen einen wichtigen Schritt vorangekommen. Erstmals ist es gelungen, das Hauptallergen der Birkenpollen in Verbindung mit seinem natürlichen Partnermolekül, dem Liganden, zu isolieren und diesen Liganden chemisch exakt zu bestimmen. Auch die biologische Funktion des Birkenpollenallergens konnte dabei aufgeklärt werden. Im Biochemical Journal haben die Wissenschaftler ihre Erkenntnisse veröffentlicht, die neue Möglichkeiten für die Erforschung von Allergien eröffnen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft