Eine Stadt auf Fotopapier: Visuelle Chronik der Stadt Alfeld seit 1947

Man stelle sich vor, das gesamte öffentliche Leben einer kleinen Stadt in Westdeutschland wurde fotografisch dokumentiert – von 1947 bis heute. Bisher unentdeckt. Nun wühlt Simon Schwinge, Kulturwissenschaftsabsolvent der Uni Hildesheim, in dem Archiv der Fotografen Püscher. Ein einzigartiger Fundus. Bald erscheint „Eine Stadt auf Fotopapier“ im Fruehwerk Verlag – es ist die erste Publikation zum Nachlass, der etwa 80.000 Negative umfasst. Rund 4000 sind gesichtet, digitalisiert, verschlagwortet. Ehrenamtliche aus der Alfelder Bevölkerung beteiligen sich an der Digitalisierung. Kreative Schreiber der Uni Hildesheim haben Geschichten hinter den Bildern recherchiert.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft