Evolution: Eigennützige Gene treiben Lebewesen zum Sex

Sexuelle Fortpflanzung ist aufwendig und riskant, aber dennoch für viele Lebewesen die Methode der Wahl. Wieso? Den entscheidenden Anstoß könnte eine Gruppe von Genen gegeben haben, die davon besonders profitiert: die Schmarotzer im Erbgut. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft)