Spezifische Merkmale des Hepatitis-C Virus – Ein erster Schritt zur individualisierten HCV-Therapie

Die Hepatitis-C Virus (HCV) Infektion ist mit etwa 130 Millionen Infizierten eine der weltweit verbreitetsten Infektionskrankheiten. Bei ungefähr 70 Prozent von ihnen entsteht – meist unbemerkt über einen Zeitraum von 20 Jahren – eine chronische Leberentzündung, der dann häufig eine Leberzirrhose und im schlimmsten Fall Leberkrebs folgt. Die Ausprägungen der Krankheit sind jedoch sehr individuell. Dr. Sibylle Haid, Wissenschaftlerin am Institut für Experimentelle Virologie des TWINCORE untersucht den Mechanismus, mit dem sich das Virus Zutritt zu unseren Leberzellen verschafft – und ist dabei dem „Individuum HCV“ einen Schritt näher gekommen.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft