Ein Herz, das kann man reparieren…

Zwei junge Forscherinnen vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) entwickeln im Labor eine Therapie für eine erbliche Herzerkrankung, die häufig zum plötzlichen Herztod führt. Die dabei angewandte Methode des sogenannten „exon skipping“ haben sie sich bei Kollegen aus der Duchenne-Muskeldystrophie-Forschung abgeschaut, sie kommt hier bereits in ersten klinischen Studien zum Einsatz.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft