Pestizide reduzieren die Artenvielfalt in Gewässern deutlich

Washington/Leipzig. Einige Pestizide, die derzeit in Europa und Australien im Einsatz sind, können die regionale Artenvielfalt von wirbellosen Tieren in Fließgewässern um bis zu 42 Prozent reduzieren. Das berichten Forscher in den “Proceedings” der US-Akademie der Wissenschaften (PNAS).
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft