Fresszellen bekämpfen Eindringlinge im Schwarm

Das Immunsystem schlägt immer dann Alarm, wenn Krankheitserreger eindringen. Fresszellen locken sich dann gegenseitig an und bilden große Schwärme, um die Eindringlinge gemeinsam zu bekämpfen. Einem Team von US-Forschern unter der Beteiligung von Dr. Wolfgang Kastenmüller, mittlerweile Gruppenleiter an der Universität Bonn, ist es nun gelungen, die molekularen Grundlagen dieser Hilferufe zu entschlüsseln. Die Ergebnisse werden in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachjournals „Nature“ vorgestellt.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft