Gedächtnistests helfen nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma

Gedächtnistests können auch die Gedächtnisleistung von Personen verbessern, die ein schweres Schädel-Hirn-Trauma (SHT) erlitten haben. Das haben jetzt Wissenschaftler der Universität Regensburg herausgefunden. Ein Forscherteam um Dr. Bernhard Pastötter und Prof. Dr. Karl-Heinz Bäuml vom Institut für Psychologie hat dazu eine Studie durchgeführt, an der SHT-Patientinnen und -patienten und eine Kontrollgruppe aus gesunden Probanden teilgenommen haben. Die Ergebnisse der Untersuchung sind in der renommierten Fachzeitschrift „Neuropsychology“ erschienen (DOI: 10.1037/a0031797).
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft