Der Tarn-Trick der tödlichen Gabunviper

Die Westafrikanische Gabunviper kann nicht nur Beutetiere von der Größe eines Stachelschweins verschlingen: Manche Teile ihres Schuppenkleids verschlucken das einfallende Licht nahezu vollständig; sie erscheinen „ultraschwarz“. Wissenschaftler der Universitäten Kiel und Bonn haben nun herausgefunden, wie dieser Effekt zustande kommt. Ursache sind demnach mikroskopisch kleine Strukturen, die das Reflexionsvermögen der schwarzen Schuppen drastisch herabsetzen. Sie sorgen dafür, dass die hochgiftige Schlange auf dem schattigen Waldboden kaum zu erkennen ist. Die Ergebnisse erscheinen nun in „Scientific Reports“. SPERRFRIST: Bitte nicht vor Donnerstag, 16. Mai 2013, 15 Uhr MESZ veröffentlichen!
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft