Neue Erkenntnisse zur einheimischen Schwalbenwurz

Die Schwalbenwurz ist das einzige in Deutschland einheimische Seidenpflanzengewächs. Ihr lateinischer Name „Vincetoxicum hirundinaria“ enthält die lateinischen Wörter „vincere“ (besiegen) und „toxicum“ (Gift) und erinnert damit an die früher weit verbreitete Auffassung, die Schwalbenwurz sei ein medizinisches Gegengift, zum Beispiel bei Schlangenbissen. Lange Zeit waren ihre Stammesgeschichte und verwandtschaftliche Stellung in der botanischen Forschung ungeklärt. Ein Forscherteam um Prof. Dr. Sigrid Liede-Schumann an der Universität Bayreuth hat jetzt in einer umfangreichen Studie Licht in dieses Dunkel bringen können.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft