Befehle aus der Matrix: Zellumgebung steuert Bildung und Aktivität von Nervenzellkontakten

Die Umwelt formt das Verhalten – und zwar nicht nur von Menschen in der Gesellschaft, sondern auch auf mikroskopischer Ebene. Denn Nervenzellen sind für ihre Funktion von der Zellumgebung, der sogenannten Extrazellulären Matrix, abhängig. Forscher der Ruhr-Universität haben Hinweise gefunden, dass dieses komplexe Geflecht aus Molekülen die Bildung und Aktivität der Nervenzellkontakte steuert. Sie berichten im „Journal of Neuroscience“.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft