Fernwirkung: Saharastaub bringt Regen nach Kalifornien

Starke Staubwinde in Afrika oder Asien können das Wetter im Westen der USA verändern: Die Partikel dienen als Keimzellen für Wolken, die über Kalifornien abregnen. Forscher haben die Niederschlagsboten nun erstmals vom Ursprungsgebiet aus verfolgen können.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft