Das Zünglein an der Waage: Neue Denkanstöße für individuelle Krebstherapien

WissenschafterInnen um Manuela Baccarini an den Max F. Perutz Laboratories der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien haben einen neuen Mechanismus entdeckt, über den zwei Signalwege zur Steuerung von Zellwachstum und -überleben miteinander verknüpft sind und gemeinsam reguliert werden. Wenn die Balance zwischen diesen Signalen aus dem Gleichgewicht kommt, kann das zum unkontrollierten Zellwachstum und möglicherweise zur Krebsentstehung führen. Die Erkenntnisse, die aktuell im Fachjournal „Molecular Cell“ erscheinen, liefern neue Ansatzpunkte für „personalisierte Medizin“, bei der Krebspatienten eine individuell maßgeschneiderte Therapie erhalten.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft