Junge Rotkehlchen haben Kompass in beiden Augen

Zugvögel wie das europäische Rotkehlchen (Erithacus rubecula) orientieren sich mithilfe eines Magnetkompasses in ihrem rechten Auge. Wie Wissenschaftler der Goethe-Universität und der Universität Bochum jetzt herausgefunden haben, ist dieser Kompass aber bei Jungvögeln noch in beiden Augen lokalisiert. Ein Grund für die Verlagerung der Orientierungsfunktion auf nur ein Auge beim heranwachsenden Vogel könnte sein, dass dadurch eine Gehirnhälfte entlastet wird, um andere Sinneseindrücke schneller verarbeiten zu können.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft