Kindheit im Heim: Gehirn holt Entwicklungsrückstand auf

Kinder, die ihre ersten Lebensjahre im Heim leben, tragen Spuren davon im Gehirn. So ist etwa die Hirnrinde dünner. Durch Zuwendung in Pflegefamilien gleichen Kinder das Defizit aber wieder aus, berichten Forscher.
Quelle: SPIEGEL ONLINE – Wissenschaft