Vom Ass zur Zwickmühle: Grazer Germanist erforscht spielerische Wortschätze in der Alltagssprache

Derzeit dreht sich alles um die Fußball-Europameisterschaft. Vielerorts wird um die Wette gespielt, alles auf eine Karte gesetzt und der Pokal am Ende der Europameisterschaft ist für die Siegermannschaft wie ein Lottosechser. „Spielerische WortSchätze“ ist der Titel einer Diplomarbeit, die nun am Institut für Germanistik der Karl-Franzens-Universität Graz entstanden ist. Jürgen Ehrenmüller analysiert darin, inwiefern sich die Spielleidenschaft des Menschen in der deutschen Alltagssprache niederschlägt. Die Diplomarbeit ist im Rahmen des seit 2003 laufenden, sprachpädagogischen Großprojektes „Deutsche Wortschätze“ von Ao. Univ.-Prof. Dr. Wernfried Hofmeister entstanden.
Quelle: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft